Woher haben die ganzen "neuen" Millionäre in Russland ihr Geld?

5 Antworten

wie verdienen die millionäre aus den USA ihr Geld?ja natürlich die braven Amis....aber die russen.....Drogenhandel, Frauen und Kindermärkte.....na klar!

Hallo, also, ich weiß nicht, wer diese sehr allgemeinen Antworten gegeben hat, aber wohl kaum jemand, der in Russland lebt oder sich wirklich dort auskennt. Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich schon seit mehreren Jahren hier wohne und Land und Leute (auch beruflich) gut kennen gelernt habe. Ich will nicht in aller Ausführlichkeit schreiben, aber schon ein paar wichtige Punkte nennen. 1991 lag Russland (damals Sowjetunion) am Boden, wirtschaftlich, politisch, strukturell. Es mangelte an allem: Lebensmittel, andere Verbrauchsgüter, Technik, Autos etc. pp. - mit den dann eingeführten, durchaus marktwirtschaftlich zu nennenden Prinzipien änderte sich die Situation schlagartig. HANDEL setzte ein, Kauf und Verkauf... Und das sind die Leute, die davon profitieren und Nutzen daraus ziehen: Inhaber von Supermärkten und anderen Geschäften, Restaurantinhaber, Baufirmen, Immobilienhändler, Importunternehmen aller Art, Autohändler, Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe, Internetunternehmen - hier kommen die Millionäre unter anderem her. Die Milliardäre haben alle Zugriff auf ehemals staatliche Betriebe, Ressourcen (Öl, Gas, Diamanten, andere Rohstoffe und Ressourcen...).

Die richtig reichen, also die russischen Milliardäre haben ihr Geld bei der Privatisierung staatlicher Unternehmen zu Zeiten Jelzins verdient. Ein anderer Teil verdiente und verdient sein Geld mit Gazprom oder im Umfeld von Gazprom. Und ein weiterer Teil verdient sein Geld mit den Neureichen Russlands indem er ihren ungeheueren Reichtum anzapft.

Stimmt sicher nur teilweise. Es gibt sowohl in der ehemaligen DDR, wie auch in Russland Familien und Unternehmer, die das damalige Polit-System brauchte, um selber nicht zu verhungern. Gas, Oel, Lebensmittel etc. Diese Fam. und Unternehmer wurden wohlweisslich geschont bei den Verstaatlichungen und konnten nach dem Sturz des Kommunismus auf Ihren bestehenden Strukturen rasch aufbauen und senkrecht starten. Dazu kommt, dass wir im Westen ein recht verkehrtes Bild haben von den Russen. Uns in der Schweiz wurde auch immer die "rote Gefahr" eingehämmert. Sie sind eine Bereicherung für Europa, mehr als die Völker östlich des Bosporus. Was mir zu denken gibt, dass ausgerechnet der aus angeblich armen Verhältnissen stammende Ex-Kanzler Schröder sich ins Milliardärennest Gasprom setzt und es offensichtlich geniest. Eine Ohrfeige für seine damaligen Wähler aus der Sozialdemokratie.

@vaterteresa

Sturz des Kommunismus? Es hat noch nie irgendwo auf der Welt Kommunismus gegeben.

wie stürzt man etwas,was es noch nie gegeben hat?(tigerjan)

Bin Punktegeiel

Was möchtest Du wissen?