Wochenendhaus als festen Wohnsitz festlegen - Wie?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist zwar schon einige Jahre her, da wollten sich Bekannte auf ihr Wochenendhaus als festen Wohnsitz anmelden, wurde nicht gestattet. Vllt hat sich ja etwas geändert?

Ja, so kenne ich das auch, die Eltern einer Bekannten wohnen auch in einem Wochenendhaus und vermeiden tunlichst, dass das offenkundig wird. Ich vermute, dass das nicht gestattet ist. Da hat sicher das Landratsamt mitzureden wer wo fest wohnen darf, zumal wenn ein Haus nur als WE-Haus deklariert ist.

@PonyDusem

Das wird wahrscheinlich der springende Punkt sein, dass für ein Wochenendhaus eventuell geringere Gebühren bei der Stadt anfallen.

Es ist ja nicht sein Wochenendhaus, er scheint dort ja regulär zu wohnen. Na regulär eigentlich eher nicht, sonst hätte er sich umgemeldet.

@volkri

Ja tut er, der Vermieter kann ja vermieten an wen er will, das Problem liegt beim Bewohner, da er es als feste Wohnadresse nutzt.

@PonyDusem

Neue Info: hab grad gelesen, dass von der Baugenehmigung her für ein WE-Haus generell nur ein Bewohnen für 6 Monate jährlich gestattet ist.

Hallo, seht mal im für das jeweilige bundesland gültige meldegestz nach. in meinem fall alos niedersachsen ist § 7 des NMG heranzuziehen, welcher den begriff einer wohnung deklariert. ich konnte mich somit hier auf einem campingplatz fest anmelden, obwohl diwe zuständige gemeinde sich zunächst verweigerte. L.G > Schneetanz<

Beim Einwohnermeldeamt. Pflicht zur Ummeldung besteht normalerweise innerhalb von 14 Tagen.

OK, hab ich noch gar nicht dran gedacht. Er ist seiner gesetzlichen Medepflicht nicht nachgekommen, dementsprechend ist sein Auto auch nicht umgemeldet... Guter Hinweis!

Was möchtest Du wissen?