Wo zeige ich den Verdacht der Insolvenz an? Habe offene Forderungen und Schuldner reagiert nicht.

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erst einmal müsste man wissen, um was für eine "Firma" es sich handelt. Nur Kapitalgesellschaften (GmbH, AG, aber auch GmbH & Co KG) sind überhaupt verpflichtet, bei einer Insolvenzsituation einen Antrag zu stellen. Alle natürlichen Personen z.B. haben keine solche Verpflichtung.

Sollte eine Verpflichtung vorliegen (z.B. GmbH die zahlungsunfähig ist), dann macht sich der Geschäftsführer strafbar, wenn er keine Insolvenz anmeldet oder diese zu spät anmeldet. Insoweit könntest du Strafanzeige bei der der Staatsanwaltschaft erstatten. Damit bekommt der Geschäftsführer vielleicht eine Strafe, du aber noch lange kein Geld.

Einen Insolvenzantrag gegen die Firma müsstest du beim Insolvenzgericht stellen, aber dazu musst du

  • einen vollstreckbaren Titel haben
  • glaubhaft machen, dass die Vollstreckung erfolglos geblieben ist.

    Du hast im Moment nicht mal einen Titel, also keine Möglichkeit, einen Insolvenzantrag durchzusetzen. Im übrigen hast du wenn du selbst einen Insolvenzantrag stellst und das Verfahren mangels Masse nicht eröffnet wird, das Risiko dass du die Gerichtskosten bezahlen musst, die schnell über 2.000 € anwachsen können. Selbst wenn die Insolvenz eröffnet würde, würdest du nur eine Quote bekommen.

Was also sollte dir die "Anzeige" der Insolvenzlage (die ja auch noch fraglich ist) bringen?

Versuche erst mal den Anspruch zu titulieren. Ich vermute eher chronische Zahlungsunwilligkeit.

Danke für deine ausführliche Antwort. Ja es handelt sich um eine GmbH. Man könnte meinen die haben meine Frage hier gelesen ;-). Einen Tag später hab ich Post erhalten und Geld war auch zum größten Teil drauf, fehlen nur noch 100 €. Ist doch aber schlimm seinem Geld Monate hinterher zu laufen. Die 2. Mahnung hatte ich schon fertig, nach der weiteren Frist wäre ich wohl zum Anwalt gegangen. Hatte ja schon Firma in Verzug gesetzt zum 12.12.2011. Jetzt warte ich noch auf die fehlenden 100€. Danke!!!

@Schnufftel

Schön, dass Du wenigstens einen Teil des Geldes bekommen hast. Es ist leider so, dass viele Firmen ihre finanziellen Probleme auf dem Rücken der Arbeitnehmer zu lösen versuchen.

Ab zum Anwalt und Mahnbescheid beantragen.

hört sich für mich mehr an wie zahlungsunwilligkeit. würde letzte frist setzen und darauf hinweisen das du anwalt einschaltest und dies dann ggf auch tun. und ja, ich glaube beim amtsgericht zeigt man insolvenz an.

ja die haben mich offenbar hingehalten, habe aber einen Tag später das Geld bekommen :-)

Was möchtest Du wissen?