Wo zahlt Firma die Steuer, am Hauptsitz oder auch bei Niederlassung?

2 Antworten

Na das kommt auch auf die Rechtsform der Niederlassung an. Da gibts verschiedene. Tochterunternehmens mit eigener Rechtspersönlichkeit selbständigen Niederlassung (Zweigniederlassung) unselbständigen Niederlassung (Betriebsstätte) Dementsprechend werden die Niederlassungen versteuert. Körperschaftssteuer bekommt die Gemeinde auf jeden Fall und ggf auch Gewerbesteuer. Viele weltweite tätige Konzeren, z.b. die mit dem Stern, zahlen seit Jahren keine Steuern auf Gewinne, da sie diese über eine Holding mit Sitz in einem Steuerparadies abrechnen. Sicherlich wird in dem Fall die Gemeinde Steureinnahmen haben, nicht zuletzt über die dort beschäftigten Leute.

Die Gewerbesteuererklärung wird am Hauptsitz gemeldet, ABER dort wird sie aufgeteilt. Entweder nach Umsatz oder nach beschäftigten Mitarbeitern bekommen die Gemeinden, an denen die Zweitniederlassung ist, auch einen Teil der Gewerbesteuer. Die anderen Steuern (Umstzsteuer, Körperschaftsteuer etc. sind Bundes- bzw. Landessteuern. Nur die Gewerbesteuer ist eine Gemeindesteuer (natürlich Grundsteuer, Hundesteuer etc. ausgeschlossen, meine reine "Firmensteuern")

Was möchtest Du wissen?