Wo hin geht man als erstes, wenn man seine Wohnung verliert? Was sind weitere Schritte?

2 Antworten

das der thead schon älter ist weiß ich auch. Aber es gibt Leute die jetzt Hilfe brauchen und das hier vielleicht lesen.

Es gibt in jeder Stadt noch ein Sozialamt, das sollte der erste Anlaufpartner sein. Ich werde die Möglichkeiten die ein Sozialamt hat nicht aufzählen, weil es in jeder Stadt anders ist. Manchmal gibt es die Möglichkeit, daß die Stadt die Miete übernimmt.

Aber eine Gesellschaft wie Deutschland wird keinen auf der Staße verhungern lassen. Das ist 2015 noch unmöglich.

Du bist arbeitslos und hast Zeit, also lauf von einem Amt zum andern, irgendwo wird Dir geholfen.

Es muß aber schon klar sein, das Dir im Normalfall nicht mehr als 35 m2 Wohnraum zustehen, oft sind es nur 29 m2.

Aber zu 100% schickt keine Stadt einen Bürger in die Obdachlosigkeit und wenn es für den Anfang nur ein Bett im Pennerheim ist.

Wichtig ist, nüchtern sein, saufen kannst Du nach dem Termin immer noch.

Man wird doch nicht von heute auf morgen obdachlos. Da sind immer einige Monate Vorlauf, in denen sich z. B. Mietrückstände anhäufen. Und spätestens dann sollte man was unternehmen (z. B. Schuldnerberatung).

Was möchtest Du wissen?