Wo finde ich einen Gutachter für die Wohnungsabnahme?

5 Antworten

Wie gesagt: Einen Gutachter für eine Wohnungsabnahme gibt es nicht, er könnte dir aber Mängel finden und begutachten lassen was evtl. am Preis was ändern kann. Gutachter gibt es wie Sand am Meer. Du musst dich aber vorher gut informieren, in dieser Branche gibt es viele schwarze Schaafe, die viel Geld nehmen aber eher mäßige bis garkeine Arbeit machen, da steht der Laie dann blöd da. Würdest du z.B. in NRW wohnen könnte ich http://verstand-am-bau.de/ empfehlen, ein ehrlicher Gutachter mit super Arbeit.

Gutachter für Wohnungsabnahmen gibt es nicht. Es gibt aber Gutachter für Baumängel. Ob man unbedingt einen Gutachter braucht, weiß ich nicht, sicher wäre es aber sehr sinnvoll, zumindest einen Baufachmann dabei zu haben. Ein Gutachter würde natürlich vorzüglich die Mängel regelrecht suchen (und auch finden!) :-). Also ich nehme für eine Erstberatung, ohne etwas schriftlich auszustellen 99,00 € incl. Anfahrts- und Vaterlandsgebühr. Für den Preis solltest du auch im Faum Frankfurt jemanden finden. Telefonier einfach die Gelben Seiten ab und höre dir die Preisvorschläge an. Sage, dass es nicht länger dauert als 45 Minuten.

Natürlich kannst Du einen Gutachter mitnehmen zwecks Begutachtung eventuell vorhandener Mängel. Ich habe selbst eine Eigentumswohnung; unser Hausverwalter ist ebenfalls Gutachter (Sachverständiger). Ich habe seine Dienste mal für eine andere Immobilie benötigt (Wertgut- achten bei einer Erbschaft). Allerdings solltest Du Dir im klaren darüber sein, dass ein (schriftliches) Gutachten für vorhandene Mängel nicht ganz günstig ist. Mit einem mittleren dreistelligen Betrag musst Du hier schon rechnen. (Anmekung: für ein komplettes Wertgut- achten einschließlich Begutachtung aller vorhandenen Mängel zahlst Du locker mal 800-900€).

Also ich war damals in dem Mieterschutzverein und bei meinem Auszug hatte ich einen Gutachter vom Mieterschutz dabei. Ansonsten wären einige kosten auf mich zugekommen, die ich dank des Gutachters dann nicht leisten musste. Das was da protokolliert wurde,war normale Abnutzung der Wohnung. würde dir also auch raten dem Mieterschutzverein beizutreten. Das kostete damals nichts zusätzlich -- wie es heute ist,kann ich nicht sagen.

  1. so lala, siehe 3. ist natürlich ne investition
  2. in den gelben seiten oder im net, halt sachverständige für immobilien oder so
  3. 1,2% des wertes

Hausverwalter nimmt Gemeinschaftseigentum ab?

Hallo,

es geht um ein Wohnhaus mit 9 Eigentunswohnungen. Die Wohnungen wurden im August an die Eigentümer übergeben. Anfang September war die Eigentümerversammlung.

Es gab keinen Tagesordnungspunkt „Abnahme des Gemeinschaftseigentum“ unter Sonstiges wurde aber darüber diskutiert. Der Hausverwalter wurde beauftragt einen Gutachter anzufragen und mit diesem eine Vorbegehung zu machen. Bei entsprechenden Angebot sollte eine außerordentliche Versammlung einberufen werden und beschlossen werden, dass der Gutachter beauftragt wird. Nun ging der Hausverwalter aber für 3 Wochen in Urlaub, hat sich aber von seiner Kollegin vertreten lassen.

Samstag bekamen wir dann einen Brief mit der Abschlussrechnung (7. Rate nach Bauträgerverordnung “Fertigstellung”) und einem Baustandsbericht vom Bauleiter, dass die Schlussabnahme und behördliche Abnahme erfolgt sei.

Fast alle Eigentümer wussten nichts davon. Vor allem da es noch sehr viele Mängel man Gemeinschaftseigentum gibt. Z.b. Steht nich ein Gerüst und eine Einfahrt in die Tiefgarage ist nicht möglich. Nun tauschen sich die Eigentümer Aus. Heute hat sich einer der Eigentümer gemeldet, der dann den restlichen erklärte, dass die Abnahme durch die Hausverwaltung erfolgte. Er habe das Protokoll vorliegen (es enthält gerade einmal 3 Mängel).

Die restlichen Eigentümer wussten nichts von einer Abnahme und wurden auch im Nachgang nicht informiert. Das Protokoll wurde nicht verteilt.

Nun frage ich. Ist diese Abnahme nichtig? Meiner Ansicht haben wir den Hausverwalter nicht bevollmächtigt eine Abnahme durchzuführen. Keiner der Eigentümer war bei der Abnahme dabei. Darf der Verwalter so eine Abnahme eigenmächtig vornehmen?

vielen dank für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?