Wo entsorgt man Tapetenreste? In eine Papiertonne oder in einer normalen Abfalltonne?

4 Antworten

abgelöste alte tapeten gehören in den restmüll! kindergärten können nur etwas mit ungebrauchten tapetenresten anfangen.

EINDEUTIG restmüll (graue tonne) putz-und sandanhaftungen machen tapetenreste für`s altpapierrecykling unbrauchbar.

Das ist von Stadt zu Stadt unterschiedlich. Vielleicht mal auf die Homepage Deiner Komune nachlesen. Bei uns gibt es einen Recyclinghof, wo man solche Abfälle abgeben kann. Die häusliche Restmülltone geht auch. Allerdings kannst Du Dir da Ärger mit den Mitbewohnern im Haus einholen, wenn die dann nicht mehr wissen, wo sie ihren häuslichen Müll lassen sollen. Sicherlich gibt es auch bei Dir Stadtmüllsäcke zu kaufen. Die kannst Du dann einfach neben der Mülltonne stellen und wird dann bei der nächsten Müllabfuhr mitgenommen.

Da da Kleisterreste dran sind und Beschichtungen müssen die über den Restmüll entsorgt werden. Entweder über die Tonne zu Hause oder direkt bei der Müllverbrennung/ Recyclinghof. Das kostet aber auch Geld. Ja, ist schon blöd. Wenn du das in deine Papiertonne steckst wird die Müllabfuhr die Tonne stehenlassen - dann mußt du alles neu sortieren! Ums Zahlen kommt man dabei nicht herum :(

Verpflegungsmehraufwand Azubi anspruch?

Guten Tag,

unszwar wie der Titel schon beschriftet ist geht es um die Verpflegungsmehraufwand,

unszwar bin ich Azubi mit einem Tarifvertrag. Ich habe mich im Internet informiert wie es mit den Verpflegungsmehraufwand aussieht in der Berufsschule. Die Schule ist ca. 150km entfernt und Blockunterricht, d.h 3 Wochen im Wohnheim 24 Abwesend von daheim. Die kosten für die Fahrt und Wohnheim nutzung werden vom Arbeitgeber übernommen, aber die Verpflegung muss ich selbst zahlen. Mein Arbeitgeber sagte mir die kannst du bei der Lohnsteuererklärung ausgleichen, das blöde ist ich habe dies nie gemacht. Und ist Lohn mit Ausbildungsgehalt gleich gesehen? mein Brutto-verdienst lieg im ersten Lehrjahr 1020 brutto.

Selbst in auf der Gewerkschaft-Homepage steht das 12€ bei mind. 8 stunden Abwesenheit von daheim, da ich 24h Abwesend bin sprich 24€.

Meine Frage wäre ob mein Arbeitgeber wirklich sagen kann er zahlt es nicht, weil er meint wir zahlen schon Fahrt und Wohnheimkosten die müssten Sie nicht zahlen.

Und andere Frage wenn ich es über die Lohnsteuererklärung mache, bekomme ich das 1:1 wieder ich weiß das der unterschied nur wäre das es am Ende des Jahres ist, aber nicht ob da Abzüge sind oder ich überhaupt eine Erkärung bzw. Reise/werbungskosten abgeben kann.

Ich will auch nich schnorren, aber wenn dieser Anspruch besteht dann möchte ich den auch nutzen, immerhin sind es bei 3 wochen 360€ und damit kann ich eine menge sparen, wenn ich mich schon dort Verpflegen muss.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?