Wo bekomme ich ein Konto?Bei Insolvenz und negativer Schufa!

21 Antworten

Normalerweise kann eine Sparkassen dich nicht abgelehnt hat. Und da du nichts über die Begründung sagst, ist es schwierig dir dazu einen Tipp zu geben. Ein Guthabenkonto kannst du auch bei der Postbank eröffnen. WolfRichter hat Recht, wenn du bei einem Insolvenzanwalt bist, erledigt der es sogar für dich. Die staaatlichen Schuldnerberatungsstellen sind zwar umsonst, lassen dich dafür aber auch vieles alleine machen. Auf folgender Hompage bekommst du noch mal viele Tipps für die Privatinsolvenz: http://www.ra-franzke.de

Hallo NinaD82, ich habe Deine Frage gelesen und kann aus eigener Erfahrung sagen oder Dir raten was Du tun kannst. Erstmal geh nicht zur Sparkasse, das ist ein sonderbarer Verein. Ich habe auch kein Guthabenkonto bekommen, das war fast ein Rausschmiss aus der Bank. Die haben mich behandelt als wäre ich ein Schwerverbrecher. zumal ich nix daür konnte das ich in die Insolvenz gehen musste. Die in der Bank waren ja ALLE ganz Heilige. Also ich bin zur Raiffeisenbank gegangen, die waren super freundlich und boten mir sogar etwas zum trinken an. Du kannst es gerne auch bei der Raiffeisenbank, Volksbank oder Genossenschaftsbank, die hängen alle mit der Raiffeisenbank zusammen. Da bekommst Du ein Guthabenkonto ohne Probleme, Dann bekommst Du eine Kontokarte und kannst an jeder Bank die mit der Raiffeisenbank zusammenhängt KOSTENLOS Geld abheben und Du kannst oder darfst sogar mit dieser Karte einkaufen gehen. Du kannst Onlinebanking machen. Und die Kosten sind vierteljährlich zwischen 15 Euro und 25 Euro. Wichtig ist, dass Du sagst Du möchtest ein GUTHABENKONTO eröffnen, dann machen die das auch. Ich bin fast durch mit der Insolven, ein halbes Jahr habe ich noch und die Bank hat mir in dieser Zeit nicht einmal Probleme gemacht. Die Raiba kann ich nur wärmstens empfehlen. Ich wünsche Dir gaaaaanz viel Glück und Kopf hoch, es dauert ziemlich lange bis Du da durch bist, aber dann hast es geschafft. Alles Gute und liebe Grüsse aus dem Oberbayerischen. Lara 0301

Sorry muss mich bei Dir entschuldigen NinaD82. Ich bin bei der Zeile zu hoch gerutscht. Die Antwort galt eigentlich Benim Canim. Sorry nochmal. Gruss Lara0301

Habe schon einige Menschen mit Privater Insolvenz und Regelinsolvenz begleitet. Wie schon bekannt ist muß eine Sparkasse ein Konto einrichten. Nichtsdestotrotz haben wir mit denen auch keine gute Erfahrung gemacht. Daher bin ich mit meinen P.I'lern zur Volksbank. Wir haben grundsätzlich nichts über die Vermögenslage gesagt, die Bank ersieht ja aus der Schufa die Fakten wenn sie will. Hier hatten wir keine Probleme. Daher empfehle ich folgendes: Als verantwortungsvoller Mensch, der jetzt seine finanziellen Verpflichtungen genau kennt, mit dem Ausweis zur Bank gehen und um eine Kontoeröffnung mit EC Karte bitten. Mitteilen wieviel man verdient und ob man gegebenenfalls einen kleinen Dispo benötigt (z.B. 500 €). Nicht unnötig auf irgendetwas hinweisen. Die Bank kann, wenn Sie will, selber alle Daten einholen und sich schlau machen. Wenn Sie sich aber jetzt verantwortungsvoll um Ihr Konto bei der Bank kümmern dann werden Sie Ihre Ruhe haben und die Bank hat einen Kunden der ihr treu bleibt. Keine schlafenden Hunde wecken, das Leben muss weiter gehen und das kann es auch wenn man sich ruhig und ehrlich wieder einfügt. Also meiden Sie in Ihrem Fall vielleicht die Sparkasse da die Erwartungen dort zu hoch sind. Dasselbe gilt übrigens auch für die Postbank aus meiner Erfahrung heraus! Viel Glück bei der Suche!

Vielen Dank!Meine Insolvenz läuft seit 2004!Ich habe ein Konto bei Postbank dann gehabt,die postbank hat mir trotz Insolvenz ein Dispo gegeben!Was ich von meiner Seite aus ausgenutzt habe!Drauf hinn kam eine Kontopfändung und die haben mich gekündigt!Ich bezahle jeden monat 25 euro an den Anwalt der Postbank!Mein gehalt geht bei meiner Mutter aufs Konto!Und ich habe echt schwierigkeiten ein Konto zu bekommen!Liebe Grüsse

Schau mal unter Firma-LSF.eu nach. Grüsse Bernd

Also die Sparkasse MUSS die als Anstalt des öffentlichen Rechts ein sogenanntes pfändungsfreies Konto geben. Aber frag mal bei der Unicredit nach oder geh ins Internet zur Wirecardbank (Kreditkarte mit Kontofunktion). So inkompetent die Sparkassen auch oft sind: Das pfändungsfreie Konto dort ist gut, weil Dein Geld darauf echt geschützt wird. Die pfändungsfreien Konten bei den privaten Banken sind oft schlechter, weil die Sachbearbeiter das nicht so oft haben, dann versehentlich auch mal Gläubiger bedienen, und Du kannst dann ewig kämpfen, bis Du wieder ans Geld kommst (falls überhaupt). Also ich würde auf mein Recht bei einer Sparkasse an Deinem Heimatort bestehen, die wissen ganz genau dass sie müssen, im Zweifel Filialleiter verlangen. Ich selbst bin Insolvenzberater, wenn Du Hilfe brauchst, dann melde Dich einfach gerne bei mir.Viel Erfolg...Bodo

Was möchtest Du wissen?