Witwenrente: gesetzliche sowie BG rente

5 Antworten

Bei Zusammentreffen zweier renten gibt esw einen sog. Grenzbetrag. Bis zu diesem Betrag werden beide Renten parallel gezahlt. Wenn für die Überstunden auch Beiträge gezahlt wurden, zählendiese auch bei der rentenberechnung mit. Ansonstens war es eben Schwarzarbeit. Spesen fallen ja jetzt nicht mehr an. Das war eine Aufwandsentschädigung die abgabenfrei ausgezahlt wurde.

Danke schoneinmal für die prompten Antworten.

 

Mir ist auch klar das wir ein 100% ergebniss nur von der zuständigen Rentenstelle bekommen. Wir haben übernächste Woche einen Termin, doch der Tod meines Vaters liegt jetzt fast 1 1/2 Wochen zurück, doch die Trauer und die Zukunftsängste machen Ihr zu schaffen. Diese Frage ist auf ein bißchen Licht im Tunnel bezogen das ich Sie ein wenig beruhigen kann. Habe mir viele Texte und Gesetze im internet durchgelesen, doch das Bürokratendeutsch ist in mancher Hinsicht echt zum verzweifeln!

Es gibt eine Zusammenrechnungsvorschrift, wonach Unfall- und gesetzliche Witwenrente einen bestimmten Betrag nicht übersteigen dürfen.

http://www.rentenseiten.de/zusammen/rente6.htm

Die Unfallwitwenrente wird voll gezahlt. Es kann sein, dass dann nur ein Teil der Witwenrente gezahlt wird.

Eine Einkommensanrechnung wird nur bei der Unfallwitwenrente durchgeführt.

Bei 750 Euro brutto, wird nichts angerechnet, denn die 718,08 Euro sind ein Nettobetrag. (Bruttoverdienst minus 40%)

Nur Hinweis:

 

Es gibt in jeder Gemeinde/Stadt eine Rentenberatungsstelle

Was möchtest Du wissen?