Witwenrente bei Geschiedenen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Witwenrente bekommt die zum Zeitpunkt des Todes in gültiger Ehe lebende Ehefrau,

Ihre Rente bekommt sie erst, wenn sie selbst im Rentenalter ist. Der Rentenanspruch beider Ehegatten aus der Ehezeit wurde aufgeteilt.

Sie ist nach wie vor geschieden und eben NICHT Witwe.,

DH, genauso ist es.

Sie bekommt ihren Rentenanteil erst wenn sie selbst Rentnerin ist. Witwenrente bekommt nur wer zum Zeitpunkt des Todes noch mit dem Verstobenen verheiratet ist.

Eine Rente könnte sie als Geschiedene bekommen: Erziehungsrente, d.h. wenn noch ein minderjähriges Kind vorhanden ist, aber nur dann. Ansonsten erst, wenn sie selbst in Rente geht, deen Anteil der ihr per Versorgungsausgleich gutgeschrieben wurde. Hat sie allerdings auch Rentenanspruchsanteile an den verstorbenen Ex abgeben müssen und dieser ist innerhal von 36 Monaten nach Versorgungsausgleich verstorben, kann sie die Rückübertragung der von ihr geleisteten Anteile fordern (gilt dann, wenn sie mehr verdient hat als er und von ihrem Rentenkonto Rentenpunkte auf ihn übertragen wurden)

Sie sollte sich beim Rentenberater der BfA melden, der sagt ihr wie vorzugehen ist.

Was soll der denn sagen? Wie sie sich älter machen kann?

hallo,

geschieden ist geschieden, keine witwenrente, der versorgungsausgleichsanspruch bliebt bestehen.

beste grüsse

dickie59

Was möchtest Du wissen?