Wird mein Autokredit bei der Abgabe der Eidesstattliche Versicherung gekündigt?

3 Antworten

Hallo, das kann man hier so genaau nicht beantworten. Nicht jeder Autokredit wird in der Schufa eingetragen, das kommt auf die jeweilige Bank an. Autobanken melden die Kredite nach meiner Erfahrung nicht an die Schufa, Konsumentenkreditbanken hingegen schon. Wenn aber der Kredit bei der Schufa nicht gemeldet ist, kann die Schufa der Kreditgeberin die Abgabe der e.V. auch nicht melden, weil ja dort gar niemand von der Geschäftsbeziehung weiss. Die Ungemach droht aus meiner Sicht aus einer ganz anderen Richtung. Das finanzierte Auto dient der Bank als Sicherheit und diesen Umstand müssen Sie im Vermögensverzeichnis angeben. Da der Kredit tlw. bereits abgezahlt ist und weiter wird, tritt in dem Masse, in dem Sie bereits getilgt haben eine sog. Übersicherung bei der Bank ein und insoweit haben Sie einen fiktiven Rückgewähranspruch, der immer grösser wird mit jeder Zahlung und letztlich darin mündet, dass Ihnen die Sicherhiet komplett zurückzugewwähren ist. Dieser Rückgewähranspruch ist pfändbar und unter bestimmten Umständen kann diese Situation auch für den Kreditgeber ungemütlich werden, letztlich aber auch für Sie! Zum Schluss bekommen nämlich nicht Sie den KFZ-Brief, sondern die Gläubigerin und die lässt ihn dann vom GV abholeen, gepfändet ist er ja quasi ohnehin schon durch die Pfändung des Rückgewähranspruchs. Sie sollten tunlichst für "gut wetter" bei der Gläubigerin sorgen, indem Sie daa irgendetwas auf den Tisch packen. Ob eine Bank den Kredit kündigen würde, wenn Sie von der Abgabe der e.V. erfährt, weiss ich nicht. Das kommt auch auf die Geschäftspolitik der Bank an, wie sie in der Finanzkrise bisher so da steht. Ich mei ne, dass Sie vielleicht ernsthaft darüber nachdenken sollten, ob Sie selbst den Weg dorthin finden ... und ein offenes Wort mit denen reden ... Schön wäre es, wenn Sie dann dort gleich anschaulich darlegen könnten, wie Sie beabsichtigen, wieder in geordnete finanzielle Verhältnisse zurückkehren wollen. Viele Grüsse

Schau in deine Kreditunterlagen ob die Bank ein Sonderkündigungsrecht hat. Allerdings, solange die Raten bezahlt werden, würde sich die Bank bei einer Kündigung eher ins eigene Fleisch schneiden, normalerweise machen die das nicht.

Stellt sich eher die Frage, ob das Auto und die mtl. Raten nicht ein Problem beim Offenbarungseid sind.

Das ist ein guter Tipp - da werde ich später mal nachschauen, danke schon mal ;-)

bei Privatkrediten gibt es laut BGB immer ein Kündigungsrecht!

@Mismid

Für den Kreditnehmer ja, aber für die Bank?

dein Auto wird dann gepfändet!

ja, wenn es nicht noch in der Kreditfinanzierung wäre - mit Sicherheit...

@bayernhansi

auch dann! Das Auto wird verkauft und damit der Restkredit bezahlt. Was übrigbleibt geht an die Gläubiger

@Mismid

es geht nach wie vor nicht um eine PI.. Es würde für die finanzierende Bank ein großes Minus bedeuten. Der Autokredit ist ohne Probleme gelaufen, dort gibt es keinen Rückstand und es würde nichts übrig bleiben um andere Gläubiger auszulösen / anzuzahlen, beim von "Mismid" angesprochenem Ablauf. Der Autokredit ist nicht der Grund für die Abgabe der EV.

Es geht um eine andere Bank, bei denen ich noch in der Schuld stehe.

Danke für die Antworten :-)

Was möchtest Du wissen?