wird ein zeuge vom gericht bezahlt oder so?

5 Antworten

Das Zeugengeld wird zwar zunächst vom Gericht bezahlt, anschließend aber dem Beklagten oder der klageführenden Partei, je nachdem, aus welchen Gründen das Gericht den Zeugen bestellt, auf die Prozesskosten angerechnet.

(http://de.alinki.com/artikel/185)

MAn bekommt den Verdienstausfall gezahlt. Mußt nach der Zeugenaussage (Richter notiert wie lange die gedauert hat) zur Kasse, die wollen dann deinen Verdienst und die Anfahrt wissen und berechnen dann den Betrag

Ein ezuge kann eine Aufwandsentschädigung und Verdienstausfall vom Gericht bekommen, wenn er dies nachweisen kann.

huhu ich schrieb ma was in meiner zeugen vorladung steht: Zeugen erhalten als entchädigung Fahrtkostenersatz aufwendungsersatz entschädigung für zeitversäumnis entschädigung für nachteile in der haushaltsführung sowie entschädigung für verdienstausfall :Benutzen sie ein kraftfahzeug erhalten sie für jeden angefangen kilmoter des hin und rückwegs 25cent sowie die die parkbebühren erstattet

mfg (=

Er bekommt eine Aufwandsentschädigung und sofern Angestellter bekommt der Arbeitgeber das Gehalt bis zu einer gewissen Höhe erstattet.

Was möchtest Du wissen?