wird ein zeuge vom gericht bezahlt oder so?

15 Antworten

Ein Zeuge wird nicht bezahlt! Ein Zeuge muss so zu Gericht kommen. Dazu ist er verpflichtet, wenn er benannt wurde. Ich lasse mich aber auch gern eines besseren Belehren ;o)

Doch, es gibt Zeugengeld. Als Arbeitnehmer, wird der Stundenlohn berechnet und sogar als Hausfrau, aber den Satz kenne ich nicht.

@lilith4870

Oha... Interessant! Das wusste ich nicht! Danke!

@KleineFrage

meist liegt bei der Vorladung sogar ein Zettel bei, den man ausfüllen kann.

MAn bekommt den Verdienstausfall gezahlt. Mußt nach der Zeugenaussage (Richter notiert wie lange die gedauert hat) zur Kasse, die wollen dann deinen Verdienst und die Anfahrt wissen und berechnen dann den Betrag

Das Zeugengeld wird zwar zunächst vom Gericht bezahlt, anschließend aber dem Beklagten oder der klageführenden Partei, je nachdem, aus welchen Gründen das Gericht den Zeugen bestellt, auf die Prozesskosten angerechnet.

(http://de.alinki.com/artikel/185)

Er bekommt Auslagen und evtl. Verdienstausfall erstattet -- beides muss er nachweisen können.

Für den Auftritt bei Gericht gibt's kein Honorar.

Nein nein, das hast Du völlig falsch verstanden! Der Zeuge wird von dem bezahlt, für den der Zeuge aussagen soll. Das Gericht darf davon überhaupt nichts erfahren... Das Zeugengeld vom Gericht gibt es zusätzlich!

Was möchtest Du wissen?