Wird die ausgezahlte Lebensversicherung meines Ex Mannes angerechnet

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo newlife11, das Jobcenter hat Deinen Ehegatten damals (da wart Ihr noch nicht geschieden, sondern nur getrennt), sicher angeschrieben und geprüft, ob er Ehegatten-Unterhalt zahlen kann bzw. zahlen muß. Dies hängt vor allem vom Einkommen ab. Meist ist es so, wenn der Ehegatte schon Unterhalt für Kinder zahlen muß, daß dann kaum noch Geld übrig bleibt für den Ehegatten-Unterhalt. Das Vermögen muß der getrennt lebende Ehegatte nicht einsetzen. Anders wäre es natürlich, die Lebensversicherung würde auf Euch bei laufen, dann hättest Du sie bei der Antragstellung auf Alg II angeben müssen.

Nein. Lediglich, wenn sich dadurch seine Unterhaltsverpflichtungen an dich erhöht hätten, könnte dieser Betrag angerechnet werden (das kann ich mir aber nicht vorstellen).

Selbst deine eigene Lebensversicherung würde nur bei Antragstellung überprüft werden und du müsstest sie auflösen, wenn dadurch der Vermögensfreibetrag überschritten wäre. Wird sie später ausgezahlt, gilt sie nicht als Einkommen. Wenn du sie während des ALG-II-Bezuges weiter bedienst, musst du lediglich aufpassen, dass du dann den Vermögensfreibetrag nicht überschreitest. Allerdings wird das wohl nirgends der Fall sein, eine noch nicht zuteiungsreife Lebensversicherung könntest du dann beitragsfrei stellen lassen.

Was möchtest Du wissen?