Wird das Studium bei der Rente anerkannt?

5 Antworten

Das Problem hat sich mit dem Beschluss zur "Rente mit 63" noch verschärft. Die Diskriminierung von Hochschulabsolventen im Rentenrecht ist nicht länger zu akzeptieren, deshalb habe ich eine Petition bei openpetition.de verfasst und bitte alle Betroffenen und Sympathisanten um Befürwortung /Unterschrift unter die Petition und weitere Verbreitung. Danke!!! Leider darf ich den link dahin hier nicht veröffentlichen

Darf ich die Frage noch etwas komplizierter machen?

Wie sieht es mit der Anrechnung aus wenn mann als immatrikulierter Langzeitstudent dazwischen 4 Jahre Vollzeit gearbeitet und Rentenversicherung gezahlt hat ohne für diese Zeit sich exmatrikulieren zu lassen?

Kann man die Uni-Jahre vor und nach der Berufstätigkeit anrechnen?

Danke!

Schul- und Studienzeiten wirken sich nur noch bis 2008 positiv auf die Höhe der Rente aus. Angerechnet werden maximal drei Jahre. Für alle, die später in Rente gehen, gilt das nicht mehr. Dennoch sind die Zeiten wichtig: Sie zählen bei der Berechnung der Anzahl der Rentenjahre mit. Wer beispielsweise vorzeitig in den Ruhestand gehen möchte, braucht 35 Rentenjahre. Bis zu acht Jahren kann man durch Schul- und Studienzeiten abdecken. Das spielt auch im Falle einer frühen Erwerbsunfähigkeit eine Rolle: In jungen Jahren kann die Anrechnung der Schul- und Studienzeit einige Hundert Euro ausmachen.

(ZDF)

Richtig.

Meines Wissens werden Zeiten der schul. Ausbildung (sei es Schule, Fachschule oder Hochschule) insgesamt bis zu 8 Jahre als Anrechnungszeit gespeichert. Wie kommst du auf: "Angerechnet werden maximal drei Jahre"?

Die Frage kann ich beantworten. Und zwar ist Studium eine sogenannte Anrechnungszeit gem § 58 Abs 1 Satz 1 Nr 4 SGB VI auf die Wartezeit der Rente die man in Anspruch nehmen will. Anrechnebar sind 8 Jahre bzw 96 Monate mit schulischen Zeiten, das heißt das da alles was man je an Schule, Fachschule oder Hochschule gemacht hat darauf anrechenbar is, allerdings auch übergangszeiten von Schule zu Ausbildung, aber das würde jetzt zu sehr ins detail gehen. Ob man auf Anrechnungszeiten jedoch Entgeltpunkte ( daraus wird die Rente berechnet) bekommt weiß ich noch nicht, (das ist erst im 3.Ausbildungslehrjahr dran :-P und ich bin erst im 2.) Also hoffe ich konnte helfen, wenn nicht, dann einfach bei deiner Rentenversicherunganstalt anrufen, die erklären dir des ganz genau! :-)

Auskunft erteilt die Deutsche Rentenversicherung nur dann weißt Du konkret woran Du z.Zt. bist. Bis zur Rente kann sich das aber schon wieder alles geändert haben.

Was möchtest Du wissen?