wird das 13. Monatsgehalt vom Jahresgehalt abgezogen?

4 Antworten

Wenn vereinbart wurde, dass es ein 13. Monatsgehalt gibt, dann ist das keine Bonuszahlung, sondern natürlich Bestandteil des Jahresgehalts. Eine Bonuszahlung muss ja nicht gezahlt werden, bzw. nur bei entsprechendem Erfolg.

Oder steht das 13. Monatsgehalt nicht in deinem Arbeitsvertrag (bzw. im Tarifvertrag)?

Danke für die schnelle Antwort. das steht im Tarifvertrag: 

"Die jährliche Zuwendung beträgt - soweit nachstehend nichts anderes bestimmt
ist - 100 v. H. des Monatstabellenentgelts, das der Arbeitnehmerin zugestanden
hätte, wenn sie während des ganzen Monats September gearbeitet hätte."

@Levon1011

Also, damit ist es Bestandteil des Jahresgehalts.

Kritisieren solltest du es in keinem Fall. Es war so vereinbart und gut. Zudem solltest du froh sein das es so drin steht. Somit ist dir das 13te Gehalt sicher. Andersrum gibt es nämlich Verträge, indem das 13te Gehalt nicht garantiert ist. Du hast es ja sicher, also alles gut.

Danke für die hilfreiche Antwort. Ich weiß, dass das eine garantierte 13. Gehalt ist, es ist aber keine Zusatzleistung seitens des Unternehmens, sondern gehört zu meinem generellen Gehalt. Es wurde aber als Zusatzleistung geworben und das ist, was mich ärgert.

VG

@Levon1011

Ärgern kann man sich darüber. Sehe es sportlich, beim nächsten Mal gewinnst du. :)

Die Jahresgratifikation gehört selbstverständlich zum Jahreseinkommen.

Eine Bonuszahlung hängt ja immer vom Erfolg des Unternehmens ab. Bestes Beispiel ist die Volkswagen AG: In diesem Jahr war die Bonuszahlung der VW-Beschäftigten geringer als in den Vorjahren.

Dann multipliziere das Monatsgehalt mit 13.

Was möchtest Du wissen?