Wir man als Eltern vom Kind ausgenutzt, wenn man bereit ist alles fürs Kind zu tun und es die Kinder wissen?

5 Antworten

Ausgenutzt wird mMn nur der, der sich ausnutzen lässt! Und vielleicht sogar insgesamt zu bequem ist, sich mit seinen Kids zu beschäftigen, um ihnen gewisse Werte zu vermitteln!

Für mich gehört es durchaus auch zu den gelebten Werten, dass sich erwachsene Kinder, die bereits eigenes Einkommen haben und noch bei den Eltern wohnen, sich selbstverständlich auch an den Lebenshaltungskosten beteiligen. 

Das Kids auch in jungen Jahren bereits gewisse kleine Pflichten im gemeinsamen Haushalt übernehmen, gehört übrigens auch dazu!

Nichts passiert automatisch - alles hat eine Vorgeschichte.....

Das kommt auf die Kinder an und wahrscheinlich auch etwas auf die Situation

Klar, wenn man ihnen das so beibringt. Das ist ganz normales Lernen nach Prinzip Versuch und Irrtum.

die kinder müssen grenzen kennenlernen sonst werden sie grenzenlos?

leider schreibst nicht wie alt die kinder sind?

rufe mal an und lasse dich beraten, auch für eltern!

https://www.nummergegenkummer.de/elterntelefon.html

Meine Kinder sind 16 und 18 und sie sind in Ordnung. Es geht um die Kinder meines Schwagers. Die sind genauso alt aber sehr von der verlassenen Mutter verzogen und tanzen meinem Schwager nun ohne scheu auf dem Kopf herum.

@albatroz1101

mein Sohn ist auch 18, er arbeitet und gibt Geld ab, hilft im Haushalt. Dennoch mache ich sehr viel für ihn. Da er aber im Rahmen seiner Möglichkeiten zurückgibt empfinde ich es nicht als Ausnutzung. Er ist sich dessen auch bewusst.

@Minerva78

Ich würde niemals Geld von meinen Kindern verlangen. Das habe ich nicht nötig!

@albatroz1101

ich schon. Da ich mit 40 jahren Rentnerin bin und nur knapp 1000 Euro für 2 Personen abzüglich aller Kosten habe denke ich es ist nicht verwerflich bei einem Nettoazubigehalt von 800 Euro etwas abgeben zu müssen.

@albatroz1101

das hat nichts mit nötig zu tun?

@albatroz1101

Das hat doch mit nötig nichts zu tun, sondern mit Selbstverständlichkeit. Sobald Kinder erwachsen sind und selbst verdienen, kann doch jeder auf Augenhöhe geben und nehmen.

@robi187

Ich bekomme insgesamt 3 Renten über 3.150€/Monat. Das meine ich mit nicht nötig haben. Unser Nachkomme wird es mal nicht so einfach haben wie wir.

Warum sollte ich noch meine Kinder plündern?

@albatroz1101

kinder müssen über die grenzen der eltern gehen? damit sie grenzen kennen lernen? sonst werden sie grenzen los? deshab sehe ich in dem wort kinder blündern nicht das richtige wort oder gar handeln?

aber jeder sollte seinen weg gehen? den er für richtig hält?

@albatroz1101

Das hat nichts mit nötig haben zu tun. Dann nimm das Geld und leg es auf ein Sparbuch und wenn sie ausziehen gibt's das als Einrichtungsbeihilfe

Wenn die Kids ihren gesamten Lohn verjuxen, gewöhnen sie sich einen Lebensstil an, den sie später meist kaum halten können

@albatroz1101

Es geht um die Kinder meines Schwagers. Die sind genauso alt aber sehr von der verlassenen Mutter verzogen und tanzen meinem Schwager nun ohne scheu auf dem Kopf herum.

Ist Dir schon mal in den Sinn gekommen, dass auch Dein Schwager, seit der Geburt SEINER Kinder, Vater ist? Ich denke, man macht es sich zu einfach, wenn man nun versucht alle "Schuld" der Welt, auf die Mutter bzw. Ex-Frau zu schieben! Solche Äußerungen finde ich persönlich einfach nur lächerlich und nicht bis zu Ende gedacht! ^^

JEDER erwachsene Mensch, der mit Kindern in Berührung kommt, hat seine Grenzen selbst aufzuzeigen! Und wenn er das bisher als Vater versäumt hat, dann bekommt er jetzt die Quittung. So einfach ist das ;-)

@albatroz1101

Warum sollte ich noch meine Kinder plündern?

Es "plündert" doch keiner seine Kinder, wenn ganz normal von einem erwachsenen Kind, ein Beitrag zum Lebensunterhalt verlangt wird!

Mit solch einer seltsamen Sichtweise, ist man mMn, aber ganz schnell auf der Schiene, von seinen Kids evtl. ausgenutzt zu werden!

Und falls es sich doch eher um Deine Kinder handeln sollte, dann kann man Dir eigentlich nur sagen, Du hast sie selber verwöhnt!

nö. Solange was zurückkommt. Ich tue auch alles für meinen Sohn. Entbindet ihn aber nicht von Verpflichtungen.

Was möchtest Du wissen?