Windstärke für Flugzeuge?

1 Antwort

Da ist nach oben keine Grenze gesetzt, denn wenn das Flugzeug in laminarer Luft fliegt, dann kann es dem Flugzeug aus aerodynamischer Sicht egal sein, wie schnell sich die Luftmasse bewegt, in dem es fliegt. In höheren Luftschichten gibt es die sog. Jetstreams. das sind "Starkwindbänder" mit sehr hohen (mehrere hundert Km/h schnell) Windgeschwindigkeiten. Fliegt ein Flugzeug in solch einer Luftmasse, dann addiert sich bei Rückenwind die Luftgeschwindigkeit mit der Fluggeschwindigkeit und die Flugdauer und Kosten lassen sich erheblich verringern. Andererseits wäre ein solches "Starkwindband" ungünstig, wenn das Flugzeug diesen Wind als Gegenwind hätte. In einem solchen Fall weicht man diesen Starkwindbändern aus. Du siehst also, dass die Geschwindigkeit von Luftmassen auf die Aerodynamik und die Sicherheit des Fliegens absolut keinen Einfluss hat. Lediglich beim Start und bei der Landung kann starker Wind Probleme bereiten. Bläst er relativ laminar und verläuft in Start- oder Landerichtung ist dies auch noch kein großes Problem, solange der Wind nicht die Geschwindigkeit zum Abheben erreicht. Ungünstig ist der Wind nur, wenn er beim Start oder bei der Landung von der Seite kommt. Hier hat jedes Flugzeug bauartbedingt eine höchstzulässige Seitenwindkomponente. Bei Flugzeugen mit einer hohen Start- oder Landegeschwindigkeit liegt diese höher als bei Flugzeugen mit niedriger Start- oder Landegeschwindigkeit. Ist diese Seitenwindkomponente überschritten, so muss ein Start verschoben oder im Fall einer geplanten Landung ein Ausweichflughafen angeflogen werden.

wow, danke

Was möchtest Du wissen?