Wie viele Rauchmelder braucht ein Haus?

5 Antworten

nur einer pro Stockwerk wäre mir ein wenig zu riskant. In der Küche würde ich mir das Teil nicht reinhängen, weil es beim Kochen auch mal gelegentlich anschlägt. Sinnvoll wäre es auf jeden Fall in der Nähe /im Schlafzimmer einen zu haben.

Ein Vorratsraum oder Gästeklo braucht jetzt auch nicht unbedingt einen.

Zwecks Unterschieden, ich glaube es gibt ein extra Feuchtraum Modell fürs Bad z. B. Und es gibt welche die über Funk gekoppelt sind, das heißt wenn einer anschlägt gehen alle. (Das geht auch wenn einer das Signal gibt, das die Batterie bald leer ist, da kann man dann ewig suchen ;-) )

das mit der küche klingt plausibel, aber gerade da passieren oder entstehen oft die brände...

würde da vielleicht etwas tüfteln und den melder in einen bereich setzen, der definitiv nichts vom "koch-qualm" abbekommt. wenn es aber tatsächlich mal brennen sollte, dann würde sich der raum ja mit rauch füllen und der melder könnte trotzdem seinen dienst verrichten.

@misteranonym11

Es gibt auch Hitzemelder, die auf Temperaturen von ca. 60 Grad reagieren. Für die Küche würde ich so einen nehmen.

Wo welche Rauchmelder anzubringen sind ist in der jeweiligen Landesbauordnung genau vorgeschrieben; leider in jedem Land etwas anders.

Natürlich kannst Du den Verkäufern eine Freude machen und so viel Melder wie möglich kjaufen; ein Zwang besteht aber nur für die in der LBO geforderten Zimmer.

Schön, dass du dich entschieden hast, Rauchmelder einzubauen. :-)

Brauche ich nun 16 Rauchmelder (in jedem Zimmer einen) oder reicht einer pro Stockwerk?

Naja. Also Minimum sind Rauchmelder in allen Schlafzimmern. Hauptzweck ist ja, dass man im Schlaf vor Brandrauch gewarnt wird. Besser wäre natürlich, wenn auch noch in allen Räumen, in denen gelegentlich geschlafen wird, wie z.B. Wohnzimmer oder Büro ;-) auch einer ist. Außerdem empfehenswert sind auch welche in den "Fluchräumen", also Fluren und Treppenhäusern. Natürlich kannst du auch in allen Räumen Rauchmelder anbringen, da spricht erst mal nichts dagegen. Ist auf jeden Fall eine Erhöhung der Sicherheit.

Wichtig ist nur, dass in der Küche kein Rauchmelder ist, genauso wie in einem Raum mit offener Feuerstelle und in Bädern. Hier solltest du Hitzemelder anbringen, diese lösen aus, wenn ca. 60°C an der Zimmerdecke herrschen.

Bei 4 Stockwerken rate ich zu einer vernetzten Anlage. Wenn dann ein Hitze- oder Rauchmelder einen auslöst, geben alle anderen gleichzeitig Alarm. Ein Fachhändler (z.B. Elektriker) kann da weiterhelfen.

Und gibt es da Unterschiede bei den Rauchmeldern?

Ja. Gute Rauchmelder tragen das Q-Siegel in Verbindung mit dem Vds- oder Kriwan-Siegel. (Wenn du einen Rauchmelder mit diesen Siegeln siehtst, erkennst du sie.)

Außerdem kann man nicht erwarten, dass ein Rauchmelder für 2€ von sonderlich guter Qualität ist. Je billiger, desto häufiger sind in der Regel Falschalarme.

Die Montageanleitung von carsten67 ist natürlich auch richtig und wichtig.

Wo welche Rauchmelder anzubringen sind ist in der jeweiligen Landesbauordnung genau vorgeschrieben; leider in jedem Land etwas anders.

Natürlich kannst Du den Verkäufern eine Freude machen und so viel Melder wie möglich kaufen; ein Zwang besteht aber nur für die in der LBO geforderten Zimmer.

@Seehausen

Ja. Manche Bauordnungen geben aber überhaupt nichts genaues an. Und ich persönlich empfehle generell in allen Räumen in denen geschlafen wird, welche anzubringen.

Die Dinger sind ja nicht dafür da, irgendeine Verordnung zu erfüllen, sondern um Leben zu retten. Wenn man dann welche einbaut, darf man sich schon mal Gedanken über die eigene Sicherheit machen. Weil im Keller oder in der Küche helfen die Dinger halt nichts. Zumindest nicht, wenn kein vernetztes System eingebaut ist.

Wichtig ist, das Rauchmelder dieses VDS Zeichen haben. Tests haben ergeben, daß eigentlich nahezu alle Rauchmelder für Gut befunden wurden. Bei den preiswerteren Geräten leeeren sich lediglich die Batterien etwas schneller.

Am besten ist einen Rauchmelder ungefähr Mittig in jedem Zimmer, auch Diele / Flur auf jeder Etage. Beim anbringen darauf Achten, daß der Rauchmelder frei liegt. Es sollte kein Lampenschirm oder ähnliches im Wege sein, sonst den Melder besser etwas versetzen. Der muss nicht unbedingt genau in der Mitte der Decke angebracht werden. Lediglich das Bad und die Küche kannst Du weg lassen. Besonders in der Küche kann es beim Kochen eventuelle Fehlalarme geben.

Wo welche Rauchmelder anzubringen sind ist in der jeweiligen Landesbauordnung genau vorgeschrieben; leider in jedem Land etwas anders.

Natürlich kannst Du den Verkäufern eine Freude machen und so viel Melder wie möglich kjaufen; ein Zwang besteht aber nur für die in der LBO geforderten Zimmer.

Wo welche Rauchmelder anzubringen sind ist in der jeweiligen Landesbauordnung genau vorgeschrieben; leider in jedem Land etwas anders.

Natürlich kannst Du den Verkäufern eine Freude machen und so viel Melder wie möglich kjaufen; ein Zwang besteht aber nur für die in der LBO geforderten Zimmer.

Hier bei uns auf der schwäbischen Alb sind noch überhaupt keine Rauchmelder vorgeschrieben. Ich will aus eigenem Antrieb zu meiner eigenen Sicherheit Rauchmelder anbringen.

@Kehrwisch

Auch auf der Schwäbischen Alb gilt eine Landesbauordnung, in der Rauchmelder nach Art und Umfang auch für bestehende Gebäude ab einem bestimmten Termin gesetzlich vorgeschrieben sind.

Weniger Rauchmelder darfst du nicht anbringen; darüber hinaus so viele wie du Angst hast.

Aber: Rauchmelder verhindern Brände nicht und Rauchmelder holen niemand zur Hilfe; sie sollen nur dich wecken, damit du selber aus dem brennenden Haus gehen kannst. Wenn Du nicht laufen kannst helfen Rauchmelder auch nichts!

ich meine gehört zu haben, dass in jedem zimmer eine rauchmelder vorhanden sein sollte.

was, wenn es in der küche brennt und der rauchmelder zwei zimmer nebenan sitzt???

bis der alarm schlägt, ist es schon zu spät.


rauchmelder möglichst mittig in den raum setzen und in der küche nicht in der nähe von der dunstabzugshaube. im bad würde ein rauchmelder nichts bringen, da er nach jedem heißem bad wohl fehlalarm geben würde.

unterschiede bei rauchmeldern sind mir keine bekannt. die funktionieren mit einem sensor, der die "lichtdurchgängigkeit" der luft misst. alles was diese durchgängigkeit vermindert würde den alarm veranlassen.

die teile funzen meist mit batterien. bevor die leer werden gibt der rauchmelder alle minute einen kleinen warnton ab, damit man weiß, dass man die batterien wechseln muss.

Wo welche Rauchmelder anzubringen sind ist in der jeweiligen Landesbauordnung genau vorgeschrieben; leider in jedem Land etwas anders.

Natürlich kannst Du den Verkäufern eine Freude machen und so viel Melder wie möglich kjaufen; ein Zwang besteht aber nur für die in der LBO geforderten Zimmer.

Was möchtest Du wissen?