Wieviel Urlaub darf der Arbeitgeber verplanen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Arbeitgeber darf bis zu 3/5 des Jahresurlaubs anordnen (verplanen).

Der Arbeitgeber darf den Urlaub allerdings nicht tageweise anordnen, denn sonst würde er das unternehmerische Risiko in unzulässiger Weise auf die Arbeitnehmer übertragen.

Ein vorhandener Betriebsrat ist, gemäß §87 Absatz 1 Satz 5 Betriebsverfassungsgesetz, mitbestimmungspflichtig.

<a href="http://dejure.org/gesetze/BetrVG/87.html target="_blank">http://dejure.org/gesetze/BetrVG/87.htmllt;/a>

Peter Kleinsorge

Soweit ich weiß, darf dein Arbeitgeber dir 10 Tage vorschreiben. Das kommt  aber auch drauf an, in welchem Bereich du arbeitest, in der Gastronomie werden wohl andere Regelungen gelten, als z.B. im öffentlichen Dienst oder Gesundheitswesen..

Nein, das ist nicht korrekt!

Peter Kleinsorge

das bag geht hier von einem max. anteil von 3/5 aus und 2/5 für die eigene planung aus. es kann in ausnahmefällen härtefall regelungen geben.

Bis zu dreifünftel kann der Arbeitgeber bestimmen,er muss aber darauf achten,dass der

§ 7 Abs.2 Satz 2 des Bundesurlaubagesetzes eingehalten wird :

"Kann der Urlaub [.....] nicht zusammenhängend gewährt werden,und hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Urlaub von mehr als zwölf Werktagen,so muss einer der Urlaubsteile mindestens zwölf aufeinanderfolgende Werktage umfassen.

Was möchtest Du wissen?