Wieviel Kaution darf der Vermieter einbehalten?

2 Antworten

Die Kaution ist nicht für die Nebenkosten gedacht, folglich darf der Vermieter sie nicht mit den NK verrechnen.

Die Kaution ist für evtl. Schäden gedacht, die Du in der Mietwohnung verursacht hast. Diese müssen aber bei der Wohnungsübergabe schriftlich festgehalten werden.

die normale kaution sollte eigentlich nicht für die Nebenkosten aufgebracht werden sondern für eventuelle reparaturen, die während deines Aufenthalts entstanden sind.

falls bei dir in der Wohnung jedoch nichts zu beanstanden war muss der Vermieter dir alles zurückgeben.

Ja habe ne wohnungsübergabe gemacht mit dem Vermieter und es war alles ok!!!! Wohnt auch schon nen neuer drin. Darf er den dann immer noch die gesammte kaution einbehalten bis zu 6 Monate???

@Melcom6

Der Anspruch auf Kautionsrückzahlung kann sofort fällig werden, wenn feststeht, dass zwischen den Parteien alles geklärt ist und der Vermieter nur eine kurze Frist braucht, um festzustellen, was gezahlt werden muss. Er kann aber auch mehr als sechs Monate betragen

http://www.banktip.de/rubrik2/17565/5/rueckzahlung-der-kaution.html

Der Vermieter kann die Kaution insbesondere für noch offenstehende Miete, ausstehende Nebenkosten und zu Recht geforderte Reparaturkosten verwenden

@Siam1

Ok danke. wie gesagt habe da aleine gewohnt und nie die heizung an gehabt,gewaschen habe ich bei meinen eltern. Habe die nebkosten 20 euro bei einzug schon von mir aus aufgestockt. Normal darf da nichts an nachzahlung kommen. Bin ja auch einverstanden wenn er 200 euro als sicherheit behält bis die abrechnung kommt. den wie gesagt habe mir sagen lassen er darf nicht alles einbehalten wenn er denkt das ich nachzahlen muss. Und Mietschulden habe ich beim Vermieter auch nicht.

@Melcom6

Du bist aber sehr korrekt. Dein Mieter ist anscheinend nicht um eine schnelle Abwicklung der Kautionrückzahlung bemüht. Ich würde ihn nochmals höflich darum bitten, und ihn nach dem Grund fragen.

Was möchtest Du wissen?