Wieviel kann Vermieter von Modernisierungskosten auf Monatsmiete umlegen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Abgesehn von dem erstaunlichen Preis für 2 Fenster...

Es darf nur die tatsächlichen Modernisierungskosten

abzüglich der Reparaturkosten umlegen - und zwar von dem dann verbleibenden Betrag 11 % auf die Jahresmiete.

Die Berechnung muss er dir detailliert vorlegen

Einfach 11 % von 5.000 = € 45,83 Mieterhöhung funktioniert nicht!

Hier findest du ein Beispiel:

http://www.mietrecht-einfach.de/reparatur-veraenderung-modernisierung-mieterhoehung-nach-modernisierung.html

so ist es korrekt . DH

Die Frage ist schwer zu beantworten. Du bekommst zwar "nur" die alten zugigen Fenster ersetzt, aber garantiert bekommst du jetzt bessere und moderne Fenster. Und schon kann der Vermieter auf Modernisierung plädieren. In dem Fall darf er 11 % der Kosten für die Modernisierung auf die Mieter des gesamten Hauses umlegen, und das jeden Monat, nicht nur einmalig.

aber er muss die gesetzlichen Bestimmungen beachten. Einfach 11 % von den 5.000 € umlegen, das haut garantiert nicht hin

Das ist eine hypothetische Frage, nicht aus der Praxis. Niemals kosten 2 Fenster 5000 EURO. Weiteres spare ich mir. (Eine Frage zum Punkte sammeln).

Alles aus Gold...MfG

Werden lediglich ältere, aber noch funktionstüchtige Ausstattungen durch neue ersetzt, ohne dass dadurch der Gebrauchswert der Wohnung verbessert wird, liegt keine Modernisierung vor (LG Hamburg WuM 84, 217). Hingegen kann der Einbau von Rollläden den Wärme- und Schallschutz verbessern ... -Mieterlexikon-

Das sehe ich als Reparatur und nicht als Modernisierung an. Dann wird nichts umgelegt.

Was möchtest Du wissen?