Wie viel Haushaltsgeld steht mir zu?

4 Antworten

Ich habe mich bei einem Anwalt informiert. Eindrittel des Gesamteinkommens steht Dir als Haushaltsgeld zu. Und als Taschengeld werden 5-7% des Gesamteinkommens berechnet. Da kannst Du Dir selbst ausrechnen, was Dir zusteht.

Danke für deine Info, du meinst bestimmt das Nettoeinkommen, stimmts? Dann käme ich auf ein Haushaltsgeld von 700,- €. Plus Taschengeld (bei 5%) in Höhe von 105,- €. Gäbe zusammen 805,-

Das finde ich jetzt aber ein bisschen hoch.

Ich habe zwar momentan noch keine Arbeitsstelle (bin seit einem halben Jahr vergeblich am Suchen. Im letzten Jahr hab ich noch einmal ein Jahr lang eine Weiterbildung gemacht. Nach deren Ende finde ich jetzt keine Stelle mehr :-(

Trotzdem verdiene ich mir im Monat etwa 80 - 100 € durch das Herstellen und Verkaufen von Cremes und Seifen dazu. Außerdem spare ich, wo ich kann, um ihn zu entlasten. Wir wollen uns ja möglichst gerne ein neues Haus kaufen. Da soll er lieber Geld für einen Bausparplan zurücklegen.

Deswegen bin ich der Meinung, dass mir mein Mann kein Taschengeld zahlen muss.

Wir haben uns auf 630,- € geeinigt, da er ja auch Unterhalt für seine Tochter zahlen muss. Ein fairer Kompromiss, wie ich glaube.

Hallo,

ich habe mein Problem folgendermaßen gelöst.

Habe 1 Woche lang alle Kosten aufgeschrieben und eine Tabelle gemacht.

Darin steht alles:

  1. Lebensmittel und Getränke 260,-
  2. Arzneitmittel, Praxisgebühren, Kontaktlinsen 35,-
  3. Unsere Telefonrechnung 40,-
  4. Toiletten- und Kosmetikartikel wie z. B. Zahnpasta, Klopapier, Shampoo, Seife, Duschgel etc. 60,-
  5. Schreibwaren, Briefmarken, Batterien 15,-
  6. Benzin für mein Auto 55,-
  7. Steuer für mein Auto (auf den Monat umgerechnet) und Öl und sonstige Nebenkosten 25,-
  8. Kosten für 2 Katzen (Futter jeden Monat 30,- Streu 15,- Tierarzt auf den Monat umgerechnet 10,-) = zusammen 55,-
  9. Putzmittel und sonstiger Kleinkram, der im Haushalt benötigt wird. 35,-

Insgesamt komme ich auf monatliche Kosten von 580,- € - ohne Taschengeld!!!

Fenzer: wie du es mit 600,- schaffst, ist mir ein Rätsel.

Ich gehe jedoch davon aus, dass du einfach nicht alles einberechnet hast, was bei mir mit drin ist.

Die Kosten, die jährlich anfallen, habe ich nämlich auf den Monat umgerechnet. Ich muss für die Autosteuer, Tierarzt usw. jeden Monat etwas zurücklegen, um die Rechnungen zahlen zu können.

Frage 1: Wer zahlt bei euch die Telefonrechnung? Du oder dein Mann? Ich muss nämlich die Telefonrechnung von meinem Haushaltsgeld zahlen! D. h. ich muss jeden Monat was zurücklegen und auf die Bank bringen.

Frage 2: Sind bei deinen 600,- auch die Praxisgebühren beim Arzt drin? Wie sieht es aus mit Medikamenten (ich muss z. B. regelmäßig welche nehmen. Außerdem bin ich Kontaktlinsenträgerin! Das alles muss ich vom Haushaltsgeld bezahlen=

Frage 3: Wie ist es bei euch mit Abos? Bei uns muss z. B. ich die Fernsehzeitung zahlen - auch vom HH-Geld!

Frage 4: Legst du von deinen 600,- € auch jeden Monat was zurück für Reifen, Tierarzt, Autoversicherung und alles Sonstige, was jährlich gezahlt werden muss?

Du siehst also, um deine 600,- € mit meinen 500,- vergleichen zu können, muss man erst mal wissen, was denn eigentlich alles vom HH-Geld bezahlt werden muss.

Und zu deiner Aussage: Das sind 1000 Mark! Leider, leider, leider, kann man das heutzutage nicht mehr umrechnen. 500 € sind eben nicht mehr 1000 Mark wert. Schon lange nicht mehr.

Übrigens: Nachdem ich meinem Mann die Tabelle gezeigt habe und alles vorgerechnet habe, hat er es eingesehen. Ich bekomme jetzt mehr Haushaltsgeld. Problem gelöst.

Das ist eindeutig zuwenig für die Kosten, die du hast. Schreib ihn mal alle Kosten über einen Zeitraum von einem Monat auf.

Wir begleichen von € 600 im Monat für zwei Erwachsene und ein Kind 12 Jahre Alle Lebensmittel + Waschmittel + Körperpflege + Katzenfutter für zwei Katzen. Ich meine, dass € 500 nur für reine Lebenshaltungskosten ausreichen sind. Sorry mal. Das sind 1000,00 DM

Sorry, hab erst jetzt bemerkt, dass du ja ein Mann bist. ;-) Trotzdem kannst du meine obige Antwort genauso auf dich münzen.

Die selben Fragen kann ich dir noch mal stellen:

  1. Sind die Telefonkosten in den 600,- € enthalten? Wer zahlt sie: du oder deine Frau? Bei uns muss jedenfalls ich sie vom HH-Geld zahlen und dafür etwas zurücklegen, bzw. auf die Bank bringen.

  2. Wie sieht es aus mit Autoversicherung? Ich muss für meine, sowie für Reifen jeden Monat etwas von den 500,- zurücklegen.

  3. Wie sieht es aus mit Praxisgebühren, Medikamenten für deine Frau. Brille, Kontaktlinsen? Muss ich alles vom HH-Geld zahlen.

Dazu gibt es noch zu sagen, dass wir zeitweise auch ein Kind da haben. Die 10-jährige Tochter meines Mannes (aus früherer Beziehung, die lang beendet war, bevor wir uns kennenlernten) ist so gut wie jedes Wochenende da und auch in den Ferien. Sie will auch was essen und mal hier und da eine Kleinigkeit.

Vielleicht hast du ja aber auch keine Ahnung was alles so kostet, weil du nie alleine einkaufen gegangen bist.

Das beweist für mich besonders deine Aussage, dass 500 € 1000 Mark sind. Wo lebst du denn und in welchem Jahr?

Tipp: Erledige du doch diese Woche mal alleine die Einkäufe und achte darauf, dass du auch wirklich alles einkaufst.

Vergiss auch solche Sachen wie Klopapier und Waschmittel nicht und schau dir an was allein manche Putzmittel oder besonders das Fleisch beim Metzger kosten...

Und was ich noch anmerken möchte: Wenn du schon das Haushaltsgeld in D-Mark umrechnest, dann muss du das aber mit allem anderen auch machen! Deswegen beherzige doch mal meinen Vorschlag: Geh im nächsten Monat doch mal alleine einkaufen. Lass deine Frau den Einkaufszettel schreiben. Sie weiß sicher, was alles benötigt wird. Und vergiss bitte nicht, dann auch alles in Mark umzurechnen.

Beispiel:

  1. Klopapier beim Aldi 2,70 € = 5,40 Mark
  2. Ein Laib Mischbrot 2,60 € = 5,20 Mark
  3. Eine Schachtel Zigaretten 4,- = 8 Mark usw., usw.

Kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, dass das zu DM-Zeiten alles so teuer war.

@Melinchen

Das die Kosten zu DM Zeiten nicht so hoch waren ist korrekt. Bei den Preisen gibt es auch örtliche Unterschiede. Kommt immer drauf an, wo Du wohnst. Hier mal eine Aufstellung unserer monatlichen Kosten. Dazu muss ich noch sagen, dass wir in unserem eigenen Haus leben. Lebensmittel : € / 600,00 Zigaretten : € / 100,00 allerdings aus CZ per Schachtel € 2,60 Strom € / 100,00 ( 5500 KW im Jahr ) Gas € / 270,00 ( 250 qm ) Auto € / 100,00 Tel.und Inter. € / 60,00 Dazu kommen Versicherungen + Baukredit. Unsere Gesamtausgaben für alles liegen mit 3 Personen und zwei Katzen bei € / 1850,00 Monatlich oder = 3618,30 DM Das verfügbare Haushalteinkommen liegt bei € / 3100,00. Vom Rest werden Dinge wie Kleidung , Urlaub usw. bezahlt

600€ für 2 Erwachsene und eine 12 jähriges Kind ?

Wenn da Kosten wie Telefon und Tanken mit drin sind reicht das nicht. Bei einem 12 jährigen muß man DSL und eine Handyflatrate ja schon als Standard ansehen und das gehen die ersten 40€ und unser 16 Jahre altes Auto kostet pro Tag 2,643€, ob es steht oder fährt, das sind dann auch noch mal 75€. 80 Euro fürs tanken 210 Euro für die Straßenbahn, 30 Euro für zwei Handys ... KiTa, und und und. Da ist ja die Hauptausgabe für Wohnen und Heizen noch gar nicht drin und Essen ist auch noch nicht eingeplant.

Nur für Essen und Trinken und Hygieneartikel sollten 600€ aber reichen.

Was möchtest Du wissen?