Wieviel Bußgeld darf ich mit 15 maximal erhalten?

5 Antworten

Hallo,

wenn dein Licht nicht mehr funktionstüchtig ist, musst du schieben. Ende der Diskussion.

Das Bußgeld wurde auf 20€ gesetzt, da dir Fahrlässigkeit unterstellt wird.

Ich geh davon aus, in deinem Brief stand sowas drinnen wie: "Es ist doch erst während der Fahrt kaputt gegangen." Das heißt, du WUSSTEST, dass das Licht nicht geht und bist trotzdem gefahren. Damit begehst du die Verkehrsordnungswidrigkeit vorsätzlich, was den Bußgeldsatz (mindestens) verdoppelt. Außerdem kommen nun noch Bearbeitungsgebühren und Auslagen hinzu...

Ich formuliers mal vorsichtig: Da hat mal wieder einer versucht schlauer als die Polizei zu sein und der Schuß ging nach hinten los.

Ist das überhaupt für 15 jährige erlaubt?

Du unterstellst mit dieser Frage also, dass die Ahndungsbehörden die Straftat nach "Verfolgung Unschuldiger" begehen? Dein Ernst? Wieso sollte irgendeiner von der Polizei oder der Zentralen Bußgeldstelle seinen Job riskieren, um einen 15 Jährigen Übermaßen zu bestrafen? Wir arbeiten nicht auf Provision oder so...

Manche Leute haben echt ne komische Vorstellung von der Realität...

Klar, warum nicht? Ab 14 können gegen Dich Bußgelder verhängt werden.

Du kannst aber auch dagegen offiziell Einspruch erheben oder klagen, hast Du das getan oder den Verstoß direkt zugegeben und die Polizei hat Deine Aussage dazu protokolliert? Wenn du es schon vorort zugegeben hast, hast Du wenig Chancen.

Warum jetzt 50 Euro? Sind das auch Mahngebühren? Den Satz willkürlich erhöhen geht aber auch nicht, weil die Bußgelder gesetzlich vorgeschrieben sind.

Ansonsten geht es ja um DEINE Sicherheit, wenn Du ohne Licht fährst.
Im Grunde genommen müsstest Du sofort absteigen und schieben wenn Dein Licht kaputt geht. Hast du das getan?

Ich würde jetzt nochmal fragen warum sich das Bußgeld erhöht hat und wenn die Begründung plausibel ist, zahlen.

Danach mein Fahrradlicht reparieren und gut ist...

Ich meine mal aufgeschnappt zu haben, dass sich ein Bußgeld bei "Vorsatz" verdoppeln kann. Wenn in dem Brief irgendwas drin stand, was man als "Geständnis" für einen Vorsatz sehen könnte (zb: "Ich hab das doch erst fünf Minuten vorher bemerkt"), dann kann ich mir das schon vorstellen...

Du gelaufen. Du hättest bei der Variante bleiben sollen, dass es dir bis dahin gar nicht aufgefallen war, dass es nicht geht.

So wissen sie jetzt, dass du genau wußtest, dass es nicht geht und trotzdem losgefahren bist. Das ist Vorsatz und das verdoppelt das Bußgeld. Bearbeitungsgebühr dazu und schon sind wir bei 50€.

Warum sollte für Schüler oder dergleichen etwas anderes gelten. Bußgeld ist Bußgeld. Für jeden gleich. Sind ja im Straßenverkehr auch alle Teilnehmer gleichBERECHTIGT - oder hat ein 60jähriger Vorfahrt vor einem 15jährigen?

Gruß S.

Indem du alt genug bist um mit deinem fahrrad am straßenverkehr teilzunehmen kannst du auch strafen bezahlen. Das dass licht aber am selben tag kaputt gegangen ist ist natürlich blöd. Wird auch schwer das zu beweisen.

Ja das ist erlaubt denn du bist ab 14 strafmündig und kanst somit die Geldstrafe erhalten da giebt es soweit ich weiß kein limmet denn du hast gegen eine Regel verstoßen

Was möchtest Du wissen?