Wieviel Arbeitslosengeld nach Übergangsgeld?

3 Antworten

Du bekommst nach der Maßnahme kein ALG - 1 wenn du keinen Anspruch mehr darauf hast und keine Beschäftigung im Anschluss an die Maßnahme bekommst,sondern du bekämst dann von der RV - für bis zu 3 Monate Anschlussübergangsgeld !

Dieses ist dann genauso hoch wie ein evtl.ALG - 1 Anspruch,also ohne minderjährige Kinder 60 % mit 67 % des durchschnittlichen Nettoeinkommens der letzten 12 Monate vor der Arbeitslosmeldung.

Bei dir würde dann dein Übergangsgeld ans Berechnungsgrundlage herangezogen,du solltest ja jetzt normalerweise 8 % mehr als ALG - 1 bekommen und diese fallen nach Beendigung der Maßnahme weg,wenn du nur noch Anschlussübergangsgeld bekommen würdest.

Das Arbeitslosengeld wird bemessen an deinen eigenen Beiträgen, die du in den letzten 12 Monaten geleistet hast. Da das Übergangsgeld sich ebenfalls davon ableitet, dürfte sich kein großer Unterschied ergeben.

Wenn Du Unterhaltsverpflichtungen hast (Kind) bekommst Du 67% Deines letzten Nettos, sonst 60% als ALG I.

60 % vom Übergangsgeld?

@dart60

Nach meiner Meinung berechnet von Deinem letzten ARBEITSeinkommen.

Was möchtest Du wissen?