Wieso wollen meine Eltern nicht arbeiten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zunächst einmal Hut ab, dass du bei dieser prekären familiären Situation den Schulabschluss geschafft hast und einen Ausbildungsplatz hast. Den Sprung schafft nicht jeder, und ob deine Schwester das später genau so wuppt, möchte ich stark bezweifeln. Gerade in der so wichtigen Phase Teenager, in der man seine Lebensziele abchecken und finden soll, hat sie "die falschen Vorbilder".

Was @cancel47 schrieb ist vollkommen richtig, dem stimme ich vollauf zu.

Deine Mutter hat sich so zu sagen aufgegeben. Wie übrigens viele Langzeit-Arbeitslose, ist sie in eine Situation gerutscht, die sie allein nicht mehr meistern können wird. Die Chancen auf einen Arbeitsplatz sind für sie gleich null. Die Schuldensituation bekommt sie daher auch nicht in den Griff, und deshalb resigniert sie auch auf dem Sektor völlig. Ohne Schuldnerberatung ist sie damit überfordert. Um da aber heraus zu kommen, muss sie sich aktiv um diese Hilfe bemühen.

Du wirst auch sicher nicht so naiv sein zu glauben, dass dein Vater die ganze Woche irgendwo hingeht und arbeitet, ohne dafür eine Bezahlung zu bekommen.

Mein Vater zockt ständig Geld und hier natürlich die Komplette palette: lotto, fussball, Spielautomaten, pferdewetten ecc.

Wovon mag er das wohl bezahlen, wo wird das Geld dafür herkommen? Für mich ist hier ganz offensichtlich, dass er entweder schwarz arbeitet oder in kriminellen Kreisen unterwegs ist. Dass er seiner Familie darüber nichts erzählt, ist wohl einerseits aus Scham, andererseits zum Schutz. Wer nichts weiß kann sich nicht verplappern.

Bevor du nun mit wehenden Fahnen zum Jugendamt oder anderen Behörden gehst, weil du, was an sich sehr löblich ist, die Situation für deine Schwester verbessern willst, mach dir bewusst, dass du deine Eltern ganz gehörig in die Pfanne hauen kannst. Sollte ich mit dem Gelderwerb deines Vaters richtig liegen, dann müssen deine Eltern nämlich erbrachte Sozialleistungen zurückzahlen. Die Behörden sind dann (zu Recht) auch nicht zimperlich.

Wie alt bist Du, bin überrascht über so viel Schneid hier darüber zu berichten. Also wenn du das alles nicht mehr willst oder deiner Schwester helfen willst dann würde ich auf alle Fälle mi jemandem vom Jugendamt reden. Da gibt es Familienhilfe, das wird bestimmt nicht einfach aber wenn du jemand Vertrauten - Erwachsenen mitnimmst der die Situation bestätigen kann hast du große Chancen auf Hilfe. Also deine Eltern brauchen auf alle Fälle Hilfe. Wie beschreibst ist dein Papa die ganze Woche arbeiten und deine Mama seit 11 Jahren zu Hause. Also bei Langzeitarbeitslosen ist es meistens, aber trifft nicht auf alle zu, so dass je länger sie zu Hause sind den Antrieb nicht mehr finden auf Jobsuche zu gehen bzw. überhaupt arbeiten zu gehen. Das Mahnungen nicht beachtet werden ist eine Form der Ohnmächtigkeit, das bedeutet wenn ich die Post nicht aufmache kann ich auch nichts negatives lesen also gehts mir gut. Allein aus der Situiation heraus zu kommen ist gar nicht mehr möglich und es sollte sich auf alle Fälle Hilfe bei einem Schuldnerberater geholt werden, das geht aber nur wenn deine Elterndas auch wollen. Also im Moment sieht es so aus als würde deine Mutter die "Straussentechnik" anwenden, also Kopf in den Sand und ich sehe nichts mehr.

herzlichen glückwunsch zu solchen eltern....tut mir nur leid um die kliene, die ordentlcihe verhältnisse auf die art garnicht kennenlernt und somit wohl auch so werden wird.... was du dazu beitragen kannst, weiß ich echt nicht, da so ne sorgen eine azubi nicht belasten sollten... mach dein ding und kümmer dich im dich. mfg

für deine schwester würde höchstens noch jugendamt in frage kommen. melde dich mal dort

Wieso fragst du deine Eltern nicht selbst,

Oder melde sie doch bei RTL an. Vielleicht kannst du sie ja tauschen

Vater Stalkt uns!

Ich bräuchte mal euren rat... Im Sommer 2011 hat mein Vater meine Mutter zusammengeschlagen als ich (15 Jahre alt) nicht zuhause war. Meine Schwester (9 Jahre alt) rief mich an und sagte mir ich solle sofort nach hause kommen und helfen. Als ich dann nach hause gerannt bin war die Polizei auch schon da. Aber diese fotzen haben nichts gemacht obwohl meine Mutter da mit einem angeschwollenem Hals und gesicht saß. Er hat nie zugegeben das er sie geschlagen hat, und die Bullen haben meinem Vater geglaubt und dachten meine Mutter lüge. Kurz danach ist mein Vater ausgezogen, der gerichtliche scheidungstermin steht aber noch aus. Ich bin zusammen mit meiner schwester bei meiner mutter geblieben und mein Vater hat mittlerweile auch eine eigene Wohnung die aber nicht mal 100m von uns entfernt ist obwohl er sich meiner Mutter nicht auf 80m (glaube ich, kann mehr sein) nähern darf. Seit er seine Wohnung hat stalkt er uns ununterbrochen. Z.B. gestern. Da war meine Mutter bei ihrer Freundin und kam gegen 11 nach hause. Mein Vater hat sie an dem Abend mindestens 20 mal angerufen um zu kontrollieren wo sie steckt aber meine Mutter ist bewusst nicht ans Telefon gegangen. Als sie dann zuhause war hat mein Vater sie vor unserer Haustür schon erwartet und ist ihr aggressiv entgegen gekommen. Er hat sie und meine Schwester dann die ganze zeit ausgefragt wo sie waren und was sie gemacht haben. Wir alle haben schon sehr Angst vor ihm aber unser Anwalt sagt uns immer das wir ruhig sein sollen und wir nicht die Polizei mit reinziehen. Er macht noch viele andere Sachen aber ich glaube der Text hier war schon lang genug. Könnt ihr mir bitte sagen was ich dagegen machen kann? :( mit meinem Vater reden kann ich auch nicht er sagt immer das was ich und meine Mutter sagen nicht stimmt und er sieht die Sachen einfach nicht ein :( ich halt das langsam nicht mehr aus ich überlege manchmal einfach von zuhause abzuhauen und nicht mehr zurückkommen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?