wieso verweigern lehrer die toilettengänge?

5 Antworten

Warum?

Es gibt da viele Gründe, die Unruhe, wenn alle paar Minuten jemand umher rennt, rein und raus, das ist schnell ein Betrieb wie auf dem Bordway. Das stört.

Aber aus Hauptgrund ist, weil die lieben Schüler auf dem Topf ihre Unterlagen bunkern, um zwischendurch nachzuspanieren, was sie in der Arbeit nicht wissen.

Da das Beschiss ist, lässt man sie nicht aus dem Raum.

Zudem, so schlimm ist das nicht. Wenn man sich entsprechend vorbereitet, geht das - und es ist zudem eine gute Vorbereitung - wir erinnern uns, nicht für die Schule lernen wir, sondern für das Leben.

Wenn im Berufsleben von x bis y eine Besprechung stattfindet, so gilt es als völlig selbstverständlich, dass man zunächst pünktlich erscheint (5 Minuten vor der Zeit ist des Königs Pünktlichkeit) und dann nicht zwischendurch auf die Pippibox rennt.

Es wird dann sowieso selbstverständlich erwartet. So hat man Gelegenheit, sich gleich damit auseinander zu setzen, wie es nach der Schule läuft.

Ausnahmen sind natürlich Blasenentzündungen, die man jedoch sicherlich mittels Attest nachweisen kann.

Viel getrunken vorher? Das ist keine Ausrede, denn selbstverständlich erwartet man, dass man das plant, wie man sich verhält und im Hinblick auf die anstehende Klassenarbeit sein Trinkverhalten anpasst.

Auf Deiner neuen Schule sieht man das nicht so eng? Glück gehabt. Ja oder Pech gehabt, denn dann müssen die ganzen Schülerlein sich erst hinterher dran gewöhnen, dass das im Leben so nicht geht und man nun wirklich blöd dasteht, wenn man in einer Geschäftsbesprechung für Prinzessinnen muß.

denn das verletzt doch irgendwie die menschenrechte oder nicht?

Nein, denn wie gesagt, man kann das planen.

Viele Generationen von Schülern haben das viele Jahrzehnte bereits erfolgreich durchgeführt. Da braucht man nicht alle paar Jahre neu anfangen, zu pfiensen, dass einem das nicht gefällt. Mach einfach!

Hallo!

Zu meiner Zeit durfte man in der Regel einmal während einer 45Min.

Klausur auf Toilette. Aber die Toilette war ca 100 mtr. vom Klassenraum

entfernt. Da hat man sich überlegt, zur Toilette zu gehen.

Es war auch üblich die Fragen mit Kreide an die Wandtafel zu schreiben

und nach gewisser Minutenzeit kam die nächste Frage / Aufgabe.

Später im Nieders. Studieninstitut mussten wir vorm Toilettengang

alles bei der Aufsicht abgeben, von Bleistift, Lineal und auch Bücher

diese waren noch "jungfreulich" und  vorher noch nicht benutzt wurden.

Es wurden Klausuren von 2 - 6 Stunden Zeitstunden je nach Fach

angesetzt. Wer krank war, konnte die Klausur nachschreiben.

Mogeln oder Spiekzettel  waren verboten. Es hätte einen sofortigen

Schulverweis gegeben. Die Kosten hatte der Teilnehmer selbst

Tragen müssen. Ob derjenige beim Staat bleiben konnte lag

im Ermessen des Dienstherrn. Mir ist kein Fall des direkten Mogelns

bekannt geworden. Ein abschreiben war auch nicht möglich da die

Tische soweit auseinander standen von Person zu Person etwa 2,20 - 2,50m

Dies stand in der Schulordnung die öffentlich aushing, und von jedem

vor den Augen von 2 Dozenten Unterschrieben werden mussten.

Mit freundlichem Gruß

Bley 1914

 

Hallo

Ich habe in meiner Antwort noch etwas vergessen.

Wenn du beim Frisör bist, musst du auch zur Toilette?

Wenn du mit dem Auto auf der Autobahn bist, die angesteuerte Toilette

aber bis vorne "vollgeschissen und gespisst ist" fährt du ca 50 km weiter

oder hast du Pampers mit?

Wenn du im Stau bist  ?? auch Pampers ??

Wenn du ein Einkaufbummel machst ??

Wenn du in einem Film gehst??

Wenn du mal Hochzeit feierst, auch Pampers auf der standesamtlichen

Trauung , oder der Kirchlichen??

Rettungssanitäter im Einsatz, Ärzte bei der OP, Hebamme bei Geburtshilfe,

Polizisten bei der Unfallaufnahme,

Bankangestellter bei der Kundenberatung??

Ehrenparade der Bundeswehr beim Empfang??

Hier ist genauso mit Handys. Ich war über 20 Jahre nebenbei

Taxi- /Mietwarenfahrer. Es gab tatsächlich Personen

die wollten lieber sterben als ohne Handy leben.

Sind wir tatsächlich so weit????????????????

Also, wo ein Wille ist meistens auch ein Weg.

Entschuldigung für meine Abschweifungen.

Mit freundlichem Gruß aus dem Oldenburger Münsterland

Bley1914

 

Die Lehrer die es verbieten verlangen einfach das man so selbstständig ist sich ein bisschen zu organiesieren und in den Pausen auf Klo geht. Bei Klassenarbeiten hast du ja selbst schon gesagt das die Lehrer halt nicht wollen das du spickst.

ja ja , die Menschenrechte ;) ;) .... VOR und NACH jeder Stunde gibt es Pausen , das dürfte normalerweise ausreichend sein für Toilettengänge.................wenn jemand Blasenentzündung hat ist er normalerweise nicht in der Schule sondern krank zu hause ..................ist schon komisch das die meisten immer ausgerechnet dann auf Toilette müssen während grade eine Arbeit geschrieben wird ;) ;) ....

Was möchtest Du wissen?