Wieso steht mein Unfall in der zeitung?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Aufgabe der Presse ist es über alles und jeden zu berichten. Wenn dir nicht passt was da steht kannst du einen Gegendarstellung verlangen und gegebenenfalls gerichtlich einklagen.

Da deine Persönlichkeitsrechte aber nicht verletzt wurden stehen die Chancen dafür aber eher schlecht.

Dein Name ist nicht genannt worden. Also weiß auch kein Leser, welche Verletzungen du hattest. Die Schuldfrage beruht vermutlich (ich bin mir nicht sicher) auf einer Einschätzung der Polizei.

Beschwere dich bei der Zeitung und frage, ob sie eine Richtigstellung veröffentlichen. Das werden sie nicht tun, weil keine Namen genannt wurden.

Du kannst es mit einer Verleumdungsklage probieren, bei einer Verleumdung weiß der Täter dass die Meinung die über das Opfer verbreitet wird unwahr ist. 

Aus Wikipedia hier ein Zitat: Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Läuft das nicht immer über den Polizeireport? Also die denken sich da doch net einfach was aus in der Zeitung.

Doch?!

Die Presseabteilung der Polizei gibt das raus. Dein Unfall ist nicht Dein Privatvergnügen.

Hat das meine frage beantwortet?nein

Was möchtest Du wissen?