Wieso meint man, ich hätte einen Schaden bei einer Uhr selbst verursacht?

 - (Recht, Anwalt, Gericht)

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Kostenvoranschlag ist wahrscheinlich deshalb so hoch, weil weitere Arbeiten empfohlen wurden.

Fakt: Sofern dir die Uhr nicht heruntergefallen ist oder die Uhr Schäden durch Feuchtigkeitseintritt aufweist, ist es unwahrscheinlich, dass dir das absichtlich passiert sein kann.

Häufigkeit: Tatsächlich passiert es häufig, dass ganze Indizes/Zahlen oder gar Markenlogos sich lösen. Die meistens Objekte werden einfach aufgeklebt und sind selten gesteckt, wie es bei hochwertigeren Uhren der Fall ist.

Widerstandsfähigkeit: So ein Zifferblatt ist im Alltag allen möglichen Einflüssen von außen ausgesetzt wie Temperaturunterschiede, Sonnenlicht aber auch geringe Einflüsse von Feuchtigkeit, obwohl die Uhr wasserdicht ist.

Letztendlich muss der Hersteller sein Zifferblatt richtig herstellen, damit solche Schäden nicht eintreffen!

Reparatur: So ein Index wieder zu fixieren ist meist kein großer Aufwand. Ein normaler Uhrmacher würde dir das Emblem einfach wieder mit Sekundenkleber fixieren und gut ist. Auch kann er das Logo einfach ganz herauslassen, sofern dadurch optisch keine Nachteile entstehen.

Deswegen sollte man den Kostenvoranschlag genau durchlesen.

Weitere Arbeiten: Der Hersteller hat einen gewissen Reparaturstandard und so kommen "Fix" Reparaturen nicht infrage.

Aus diesem Grund kann es gut sein, dass der Hersteller vielleicht ein komplett neues Zifferblatt eingeplant hat? Sind Zeiger durch den Weiterbetrieb beschädigt worden?

Für solche Arbeiten muss die Uhr geöffnet werden und ausgeschalt werden. Nach der Reparatur muss die Uhr wieder wasserdicht verschlossen werden, was mit einem Dichtungswechsel einhergeht.

Vielleicht ist das in den 40,- € enthalten? Solche Arbeiten unterliegen nämlich nicht der Garantie!

Kulanz: Aber wie gesagt, Eigenverschulden unwahrscheinlich aber auch nicht auszuschließen, daher das Vorgehen des Herstellers.

Normalerweise bin ich hier ein anderes Vorgehen gewohnt, wo zumindest ein Kulanzpreis angeboten wird.

Meine Empfehlung: Lasse die Uhr zurückschicken und dir das Emblem bei einem örtlichen Uhrmacher fixieren für max. 15,- €.

Anderenfalls in den sauren Apfel beißen und die Reparatur zahlen. Jedenfalls wäre das aktuell weniger Aufwand.

Mir würde es mal interessieren, wo du die Uhr gekauft hast und wie lange das her ist?

Gerne Fragen!

U7rmacher

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Gekauft im Juni 2018.

Kaputt Dezember 2018.

Die Korresponenz:

Sehr geehrter Herr ...,

 wir haben eine Rückmeldung vom Hersteller Service bekommen der ihre Junkers Uhr geprüft hat.

 Dieser hat uns einen Kostenvoranschlag zukommen lassen.

 Laut Hersteller ist der defekt der Uhr eine Folge von einem Sturz oder Stoß, somit handelt es sich hierbei um Eigenverschulden und kann nicht über die Garantie abgewickelt werden.

 Der Kostenvoranschlag beläuft sich auf 40€ inkl. Versand für die Befestigung des Logos. Oder optional kann das Glas sowie die Lünette mit ausgetauscht werden, da sich eine Macke auf 4 Uhr befindet. Das würde insgesamt 115,31€ kosten.

 Bitte geben sie uns eine kurze Rückmeldung.

 Mit freundlichen Grüßen

 

...

Jäckle Uhrenhandel e.K.

Hans-Stangenberger-Str. 7

74321 Bietigheim-Bissingen

Deutschland

Und dann:

Sehr geehrter Herr ...,

 

wir haben ihre Beschwerde an den Hersteller Service weiter gegeben.

 

Dieser lehnt eine Kulanzlösung leider ab, da es sich laut dem Service um eindeutiges Kundenverschulden handelt.

 

Mit freundlichen Grüßen

@michiwien22

Wie sah die Macke aus? Kann die Macke durch einen Sturz verursacht sein?

Aussage gegen Aussage. Was du da rechtlich machen kannst, weiß ich nicht und ist auch eine Frage, ob sich das lohnt.

Dem Hersteller folgendes schreiben:

Der Defekt ist weder durch einen Stoß, noch durch einen Fall hervorgerufen worden. Im Falle eines Stoßes, der ausgereicht hätte, um dieses Emblem zu lösen, wären weitere Schäden sichtbar.

Bei einem Sturz oder Fall lösen sich Zeiger, das Glas bricht oder es sind Dellen am Gehäuse sichtbar. Hierzu können Sie zudem die Zifferblattfüße prüfen, die auch schon durch leichte Stöße brechen können.

Sofern diese Schäden nicht vorliegen, ist es unwahrscheinlich, dass sich das Emblem durch Eigenverschulden gelöst hat. Ferner ist der Hersteller zu belangen, der das Emblem nicht ausreichend fixiert hat.

Ich habe mich für den Kauf einer Junkers Uhr entschieden, weil ich von der Qualität überzeugt war.

Ich bitte daher um Übersendung eines Kulanzpreises. Hierzu habe ich mich von einem Uhrmacher beraten lassen.

Gebe dir aber wenig Hoffnung, dass die sich einsichtig zeigen. Aber versuchen kann man es ja. Vielleicht kann sich hierzu auch ein Experte zum Thema Recht melden.

@U7rmacher

Ich weiß eigentlich gar nicht, wo da eine Macke sein soll. Das Glas hat einen leichten Kratzer, der schon in der ersten Woche durch Schaben an einer Wand entstand. Das ist aber nichts, was zu einer Ablösung des Logos nach 6 Monaten führen könnte.

Ich habe aber sowieso schon geschrieben, dass ich an der Uhr nicht mehr interessiert bin:

Frau ..., 

Ich streite jetzt wegen ~200€ nicht herum, weiß aber, dass mir die Uhr garantiert nicht runtergefallen ist oder einem Schlag ausgesetzt wurde.

Es ist schon ziemlich frech vom Hersteller, so etwas ohne Beleg einfach zu behaupten, nur um sich vor einer Reparatur zu drücken.

Deshalb werde ich auch keine Junkers Uhr mehr kaufen. Die Uhr dürfen Sie in den Kübel werfen - ich habe kein Interesse mehr daran.

Und so ist es auch. Junkers Uhr kaufe ich 1000% nicht mehr. Schade, da mir die Uhr eigentlich sehr sympathisch war :-(

@michiwien22

Manchmal kann es sich lohnen nicht gleich mit dem Hammer vorzugehen. Ich hätte dem Hersteller noch einmal geschrieben.

Wobei die Uhr ja auf deinen Wunsch hin entsorgt wurde.

@U7rmacher

Ja, aber was soll ich mit einer kaputten Uhr? Und hier geht es mir auch um auch das Prinzip - hätte ich dem Angebot zugestimmt käme das einem Schuldeingestädnis gleich - somit würde ich mich selbst belügen.

Ich werde in Zukunft wieder ganz billige Uhren kaufen, denn diese halten Jahrzehnte (wie all meine Plastik Swatches, die ich schon so lange habe, dass ich gar nicht mehr weiß aus welchem Jahrzehnt die sind). Ich wollte mir mit dieser einmal nicht ganz so billigen Uhr eine Freude machen und wurde zutiefst enttäuscht. Das tut echt weh...

@michiwien22

Schade. Vielleicht hätte es was gebracht den Hersteller nochmal anzuschreiben.

@U7rmacher

weißt du, ich habe andere Uhren die ich über Jahre alles andere als pfleglich behandelt habe, weil es mit komplett egal war. Teilweise habe ich mit denen extreme Sachen gemacht, nicht mal beim alpinen Felsklettern oder bei Gartenarbeiten gab ich sie runter. In all den Jahren gab es nie eine kaputte Uhr, wenn man von Kratztern absieht. Und nun erwerbe ich eine Uhr auf die ich wirklich aufpasse und wie ein rohes Ei behandle und dennoch nach 6 Monaten kaputt ist. Da kann irgendwas nicht stimmen. Ich bin aber froh, dass ich mich nicht für ein deutlich teureres Modell von Junkers entschieden habe, denn dann wäre der Schaden noch größer.

Hat Junkers eigentlich einen guten Ruf unter Uhrmachern?

@michiwien22

Dann schreib dem Hersteller meine Worte und gib ihm eine letzte Chance nachzubessern. Erst dann würde ich die Marke verfluchen^^

@U7rmacher

Gibt es eine Marke/Modell die Du mir in dieser Preisklasse empfehlen könntest?

Mir gefiel die schlichte Übersichtlichkeit und das große, gut ablesbare Ziffernblatt.

Besonders attraktiv fand ich das Automatikuhrwerk, auch wenn man dieses täglich um ca. 30s nachstellen musste. Aber ich würde auch wieder eine Quartz Uhr nehmen.

@michiwien22

Automatikuhren von Seiko. Ansonsten Boccia für Uhren mit Saphirglas im unteren Preissegment. Sehr gutes Preis Leistungsverhaltnis hat Casio. Aber auch Junghans, Tissot, Dugena produziert gute Uhren. Ich weiss, dass Dugena eine ganz ähnliche Uhr im Programm hat mit Miyota Automatikuhrwerk. Kann gerne mal ein paar Sachen raussuchen bei Interesse. Schade das meine Bemühungen zur ursprünglichen Uhr vergebens waren.

@U7rmacher

Ich glaube, dass es Junkers es einfach nicht notwendig hat, hier eine Lösung für eine 200€ "Billiguhr" anzubieten. Du hast ja selbst geschrieben, dass es eher aussichtslos ist, hier noch zu einer Kulanzlösung zu kommen. Insofern habe ich aufgegeben und betrachte das halt als ein bedauerliches Lehrstück, wo ich einfach der Verlierer bin.

@michiwien22

Naja diesmal hättest du Backup gehabt ;-) Aber ich kann es auch verstehen, wenn man einfach die Nase voll hat...

Danke für den Stern ;-)

Was möchtest Du wissen?