Wieso können sich andere fast alles leisten und ich nicht?

5 Antworten

Stell erst mal Deine Ausgaben auf den Prüfstand: sind alle Versicherungen erforderlich, Kosten für Telefon, PC, eine Flatrate wäre sicher billiger, es sind Kleinigkeiten. Aber viele Leute leben auch schlicht über ihre Verhältnisse und das zwei Jahre alte oder neue Auto läuft garantiert auf Wechsel.Da wird viel Show gemacht und es ist nichts dahinter. Besser ist, man kommt mit seinem Einkommen aus, anstatt Schulden zu machen.

Nun meine Ausgaben sind ganz gut durchorganisiert. Ich habe eine Flatrate für Telefon und Internet. an Versichungen habe ich eine Haftpflicht, Rechtsschutz für Beruf und KFZ, und private Rentenversicherung. Der Wirkliche Luxus den ich habe ist mein Handy weil ich es nicht wirklich brauche und das das Internet recht schnell ist, aber ich bin Programmierer also sollte ein bisschen Luxus wohl drin sein...

@Arktuss2

Ist schon so O.K.Dann kannst Du nur auf bessere Zeiten hoffen, damit Du eine Kräftige Gehalterhöhung bekommst. Trotzdem finde ich Deine Disziplin prima und bewundernswert. Ich wünsche Dir mehr Zufriedenheit und freue Dich über kleine Glücksmomente, die nicht viel kosten. MfG

Ich halte den Verdienst für einen qualifizierten Job in Stuttgart für relativ gering, aber vielleicht hat er ja andere Vorzüge und unsere Genartion hat da eh weniger Möglichkeiten als die letzte.

Bleibt als Hebel also höchstens die Ausgabenseite. Ich selbst würde mir an Deiner Stelle die private Rentenversicherung sparen. Ich habe wneig Hoffnung, dass unser Renten- und Finanzsystem noch weitere 40 Jahre übersteht, also ist das eingezahlte Geld mit hoher Wahrscheinlichkleit eh komplett weg. Selbst wenn nicht verzinsen es die Banken mit vielleicht lächerlichen 2%. Wer gleichzeitig Geld leihen muss macht ein saumäßiges Geschäft, die einzigen die hiervon profitieren sind die Banken. Dann stellt sich die Frage nach der Notwendigkeit des Autos. Der Standort der Wohnung wurde ja bereits gewählt (ich z.B. bin direkt neben die Arbeit gezogen), aber vielleicht funktioniert es ja mit den Öffentlichen und vielleicht dem Fahrrad besser als gedacht. Mit einem Pedelec z.B. ist man in der Stadt idR auch nicht nennenswert langsamer als mit einem Auto. Viel mehr an Optionen bleibt ja nicht, beim Essen z.B. würde ich nicht sparen, wenn es nicht unbedingt sein muss.

Zur Frage, wie andere sich das leisten. Bei mir sind es grob 1600€ Netto (+ 13. Gehalt) und das ist eher unterdurchschnittlich. Allerdings ist der Job super und hier im Osten sind auch die Mieten geringer. Ich zahle ca. 400€ warm, gehe zu Fuß zur Arbeit (spare mir also das eigene Auto gleich komplett), dazu 200€ fürs Essen und meinetwegen 400€ für alles andere an sonstigem Konsum bleibt mir monatlich ein ziemlicher Batzen an "Reserve" übrig. Reich werde ich damit zwar nicht, aber im Wesentlichen kann ich mir schon kaufen, was ich will. Ein gewisses Finanzpolster hilft meiner Meinung nach auch sehr dabei, Geld sparen. Zum einen erspart es Kreditkosten, zum zweiten kann man sich hochwertige Sachen kaufen. Die teure Waschmaschine zahlt man halt einmal und die läuft dann auch 15 Jahre, der A++ Kühlschrank kostet einmal 60€ mehr und spart dann jedes Jahr 20€ Stromkosten, das Messer von WMF ist eine Anschaffung fürs Leben, usw, usf... Für den Außenstehenden mag das nach Luxus aussehen, in Wirklichkeit ist es preiswert.

Mit 1450 € lässt es sich gut leben. Ist Deine Wohnung zu groß/teuer? Hast Du zu viele Versicherungen? Welches Auto fährt Du? Wenn du 250 € im Monat sparen kannst, sind das 6000 im Jahr. Wo ist das Geld der letzten Jahre geblieben? Schreib mal Deine Ausgaben im Detail auf.

Also dazu muss ich sagen das ich erst vor 3 Jahren meine Ausbildung beendet habe, davor habe ich nur Hilfsarbeiter Jobs gemacht. Ich verdiene also erst seit 3 Jahren richtig Geld. Davor hatte ich garnichts und schon garnichts übrig am Ende vom Monat. Ich habe in der Ausbildung einige Schulden gemacht, denn das System Ausbildung sieht nicht vor das man das macht wenn man eine eigene Wohnung hat, aber das ist eine andere Sache. Das Geld der letzten Jahre ist nicht existent das ging für das Auto drauf (ja auch das musste finanziert werden) und den maßlos überzogenen Dispo nach der Ausbildung. Und das bisschen was ich angespart habe, ging jetzt für den Umzug drauf (hier verdiene ich mehr...)

Ich wohne in der nähe von Stuttgart, weil es in Stuttgart zu teuer ist. Ich zahle für eine schöne moderne 2 Zimmer Wohnung ca 450 Kaltmiete + 130 Euro Nebenkosten (inklusive Strom). Dann habe ich in er nähe der Arbeitstelle einen TG Stellplatz der kostet mich leider 65 Euro, ich wohne hier nicht gerade Verkehrsgünstig und habe sehr unregelmäßige Arbeitszeiten und hab es mit Bus und Bahn schon versucht und mehrmals das Pech gehabt das ich über 1,5 stunden brauche bis ich daheim ein deswegen ist mir zumindest das mit dem TG Stellplatz das geld wert... Dann verfahre ich ca 90 Euro Sprit im Monat, zur Arbeit und zu meiner Freundin die noch etwas weiter weg wohnt. Ich fahre einen Fiat Bravo TD (Diesel) für den zahle ich noch 69 Euro im Monat Versicherung (nein nur Haftpflicht, hatte lange kein Auto deswegen hohe SF). Telefon und Inet kostet 40 Euro. Handy 25 Euro. Essen und Hygienebedarf (Duschgel, Zahnpasta, Rasierer etc etc) 200 Euro. Die Verbleibenden rund 200 Euro sind Versicherungen, Haftpflicht, Rechtsschutz, private Rente, GEZ, Müllgebühren, ok noch ein Luxus ich hab nen Abo eine Fachzeitschrift.

Was wie gesagt von dem zurück gelegten Geld bezahlt wird sind Autoreparaturen, Kfz Steuer (345 im Jahr) Winterreifen Sommerreifen usw. eben alles was nicht regelmäßig anfällt.

Die anderen haben VOR der Finanzkrise um Kredit gefragt - das ist der kleine, feine Unterschied. Inzwischen haben die wohl auch nicht mehr allzuviel zu lachen...

Die kriegen entweder das Geld von ihren Eltern oder sie leben auf Pump! Ich war übrigens schon 15 Jahre nicht mehr in Urlaub und mein Auto ist 14 Jahre alt ;D Du glaubst ja garnicht, was manche alles von ihren Eltern bekommen, da werden bei uns im Dorf ganze Häuser an die Kinder verschenkt...

Ich hatte leider nicht mehr genug Platz zum schreiben, und ich lese auch die Kritik nicht aus deinem Beitrag ich will es trotzdem nur nochmal los werden... Das ist kein "mir geht so schlecht rumheul " Beitrag. Ich hatte auch schon weniger, ich hatte auch schon das Problem das ich am Ende vom Monat nichts mehr zu essen hatte von daher weiß ich ziemlich genau das es mir im Gegensatz zu vielen anderen doch noch recht gut geht, denn bei mir bleibt was übrig. Trotzdem ist mir unklar wie andere das machen... Geld von den Elter ist die einzigste Erklärung, oder ich verdiene viel zu wenig ;) Ich kann mir nicht vorstellen das die Leute alle auf Pump leben...

Glaub mir, die anderen leben wirklich auf Pump! Das Auto ist geleast und die Unterwäsche von kik, weil die sieht keiner. Du machst das schon richtig und mit der Zeit verdienst du auch mehr. Vielleicht least du dir ein ganz kleines Auto, wenn du kein neues kaufen kannst. In Urlaub fahren nur die, die von Urlaub erzählen, die die nichts erzählen, sind zuhause geblieben, fällt nicht so auf wie die Sprücheklopfer mit ihrem Pauschalurlaub.

Was möchtest Du wissen?