Wieso kann ich nach dem Fahrzeugkauf das Kennzeichen des Vorbesitzers nicht behalten?

5 Antworten

Also ich habe vor etwa 6 Wochen einen Roller aus demselben Zulassungsbezirk gekauft und da der Vorbesitzer keinen Wert auf die Nummer oder die Schilder legte, konnte ich beides behalten und es wurden lediglich die Papiere umgeschrieben.

Und wieso ging das so einfach bei dir und bei mir ist das anscheined nicht möglich?

In welchem Bundesland lebst du den?

Wäre mir auch neu. Geh mal nochmal hin oder zu einer anderen Person da.

Solange das Zeichen frei ist, kannst du es immer nehmen, außer es ist auf der schwarzen Liste (gesperrt)

Hab mir jetzt leider schon neue geholt, da ich unter Zeitdruck stand und dem Geschaffel der Sachbearbeiterin glauben schenkte.

@DerFrager1995

Sie meinte, da ich und der Vorbesitzer das Fahrtezg im gleichen Bezirk gemeldet hatten , sei das nicht möglich.

@DerFrager1995

Das wäre aber wirklich neu.  Die Frage ist aber auch, hat dir der Vorbesitzer seine Nummer dir mitgegeben, wenn ja,, dann geht das ohne weiteres, sonst hätte er dir ja die Nummer nicht mit gegeben. Natürlich nur im gleichen Landkreis.

Vielleicht hat sich die Sachbearbeiterin nicht genau ausgekannt, oder der Vorbesitzer ist hin und hat sich die Nummer nachträglich nochmal reservieren lassen oder telefoniert mit der Sachbearbeiterin.

Im Normalfall ist das aber kein Problem eine Nummer zu übernehmen aus dem gleichen Landkreis, wenn diese der Vorbesitzer nicht mehr will.

Ich habe vor 2 Wochen ein Fahrzeug gekauft und die Nummer übernommen. Mein anderes Auto habe ich verkauft und die Nummer behalten, da es eine besondere Nummer ist. 

@Planiversum

Genau so kenne ich das auch, aber hier in Kassel ist das anscheinend anders.

Habe eben nochmal da angerufen und die meinen, dass das nur gehen würde, wenn ich das Fahrzeug vorher abmelde.

Der Vorbesitzer hat sich das Kennzeichen sicher nicht reserviert und mir die Nummernschilder sogar mitgegeben, aber nix da.

Ich wurde an der Infotheke sogar auch direkt gefragt, ob ich die Schilder dabei habe, da die ja "zum entwerten" gebraucht werden.

Du kannst das Kennzeichen übernehmen, seit ein paar Jahren auch aus einem anderen Zulassungsbezirk. Dafür sind aber ein paar Dinge entscheidend: Wenn das Fahrzeug aus einem anderen Zulassungsbezirk kommt, kannst du das Kennzeichen nur mitnehmen, wenn es noch zugelassen ist. Sobald das Fahrzeug abgemeldet ist, muss es bei Wiederzulassung das Kennzeichen deines Wohnorts bekommen. Wenn es im selben Bezirk zugelassen war, kann es sein, dass es schon wieder neu vergeben oder reserviert wurde und du brauchst auch ein neues. Wenn die Zulassung aus einem anderen Bezirk/Landkreis war, kann das Kennzeichen nur einmal mitgenommen werden. Wenn der vorherige Halter also bereits umgezogen ist oder ebenfalls das Kennzeichen schon aus einem anderen Landkreis übernommen hat, dann kann es nicht nochmal weitergegeben werden. Dann gibt es noch Sonderfälle wie die Zulassung in Büsingen, einer deutschen Exklave in der Schweiz. Dort zeigen die Kennzeichenkombinationen an, ob das Auto bereits versteuert wurde und diese Kennzeichen können dann nicht so ohne weiteres mit in einen anderen Zulassungsbezirk mitgenommen werden.

Evtl. Hat es sich der Vorbesitzer für sein neues Fahrzeug reserviert? Oder es ist aus einem anderen Bundesland / Kreis etc.

Außerdem: Wenn man ein vorhandenes Kennzeichen übernimmt, statt sich irgendein neues bei der Anmeldung zuteilen zu lassen, ist das wie ein Wunschkennzeichen, dass kostet auch extra!

Ich wundere mich halt, da ich damals noch sogar vom Sachbearbeiter gefragt wurde, ob ich das Kennzeichen behalten möchte.

Ich finde das alles sehr undurchsichtig und hab gerade da angerufen, die Frau am Telefon hat mir aber auch nur gesagt, dass das alles so richtig wäre.

Sehr merkwürdig. Ich weiß schon, wieso ich Behördengänge hasse, die ganzen Steuern die ich zahle reichen ja anscheinend nicht, man muss auch noch überall abgeockt werden.

@DerFrager1995

Das ist eine nicht belegbare Unterstellung. Niemand zwingt dich, ein Auto anzumelden und es ist auch wahnsinnig günstig bei uns. Melde mal ein Auto in Taiwan an..... Wenn du höflich nachfragst, wird man dir auch genau erklären, warum das Kennzeichen nicht an dich weiter gegeben werden kann, da bin ich mir sicher! 

@Topotec

Das ist keine Unterstellung, das ist eine Tatsache. Anscheined geht es ja doch das Kennzeichen mitzunehmen, siehe Antwort 1 und 3 und meine eigene Erfahrung.

Nur wissen die Sachbearbeiter hier anscheinend nicht, dass das auch geht oder sind dazu angewiesen worden das nicht zu wissen.

Er hat es weder neu reserviert, da er nicht mehr vor hat ein Fahrzeug zu besitzen und es ist sogar die gleiche Stadt.

Ganz einfach: Der Vorbesitzer hat das Kennzeichen nicht freigegeben, vermutlich wollte ers sebst behalten.

Was möchtest Du wissen?