Wieso gibt es im Gesetz jetzt ein drittes Geschlecht namens 'divers'?

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Intersexuell 85%
Bisexuell 14%
Homosexuell 0%

5 Antworten

Intersexuell
  • Das große Missverständnis liegt darin, dass es hier NICHT um ein drittes Geschlecht geht, sondern um eine dritte Möglichkeit, was beim Geschlecht eingetragen werden kann. Das ist ein drastischer Unterschied!
  • Es gibt genau zwei biologische Geschlechter.
  • Es gibt aber leider seltene Fälle von Fehlbildungen, bei denen keines der beiden Geschlechter voll ausgebildet ist. Solche intersexuellen Menschen haben nun die Möglichkeit, statt eine der beiden unzutreffenden Geschlecht ein "divers" anzugeben und sich nicht mehr entscheiden zu müssen.
  • Das hat nichts mit der sexuellen Orientierung (Hetero-, Bi-, Homosexualität) zu tun und auch nichts mit Transsexualität. Transsexuelle Menschen können und werden nach der Geschlechtsumwandlung das neue Geschlecht eintragen lassen.
Transsexuelle Menschen können und werden nach der Geschlechtsumwandlung das neue Geschlecht eintragen lassen.

Nicht zwingend - es sei denn, sie werden gezwungen.

Siehe auch https://www.stern.de/familie/leben/stern-interview-mit-tyler-ford--sein-leben-ohne-geschlecht-6578248.html

Aber welcher ... würde andere Menschen schon dazu zwingen wollen? (Rhetorische Frage)

PS: Ops, hatte ich dir das Interview nicht schon mal verlinkt? Tatsächlich! Na ja, welch Überraschung ... >;-o

Es gibt aber leider seltene Fälle von Fehlbildungen

Besonders in bestimmten Kreisen (Glaubensrichtungen und/oder politischen Überzeugungen) sind "Fehl-Bildungen" durchaus verbreitet. ^^

Intersexuell

Zitat: Mit Intersexualität bezeichnet die Medizin ein Phänomen, bei dem Menschen genetisch oder auch anatomisch und hormonell nicht eindeutig dem weiblichen oder dem männlichen Geschlecht zugeordnet werden können.

Da es das nun mal gibt und diese Menschen die gleiche Würde wie andere haben, wird das auch gesetzlich berücksichtigt.

Bisexuell und homosexuell sind dagegen sexuelle Ausrichtungen.

Kann äußerlich das Geschlecht, warum auch immer, beim Neugeborenen nicht eindeutig erkannt werden, gibt es doch die Möglichkeit der Genanalyse. Ist mindestens ein Y-Chromosom vorhanden ist das Kind männlich, fehlt es, ist das Kind weiblich. Gibt es zwischen Existenz oder Nichtexistenz des Y-Chromosoms eine dritte logische Möglichkeit?

@Aurofons

Da kenne ich mich nicht aus.

Intersexuell

Intersexuelle Menschen können aus biologischer Sicht nicht eindeutig einem Geschlecht zugeordnet werden. Ist doch gut dass das jetzt auch endlich mal anerkannt wurde dass solche Menschen existieren.

Intersexuell

WDR-Doku über intersexuelle Menschen:

https://www.youtube.com/watch?v=CwN8mjaiSrQ

Siehe auch die erläuternde Sendung über unser allg. (traditionelles) Verständnis von Sexualität (Inter- & Transsexualität, Gendererziehung) und die Realität: https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/video-junge-oder-maedchen-warum-es-mehr-als-zwei-geschlechter-gibt--100.html

Aber hoffentlich wird es dereinst auch für Transsexualität so sein:

https://www.stern.de/familie/leben/stern-interview-mit-tyler-ford--sein-leben-ohne-geschlecht-6578248.html

Denn wirklich nachvollziehbare Gründe für dieses strikte Schwarz/Weiß-Denken, gibt es nicht. Geschweige denn, dies ungefragt, ungewollt und gegen deren Willen anderen Menschen aufzuzwingen.

Ist halt ein Überbleibsel unserer binär denkenden christlichen Tradition (angefangen mit Adam & Eva), die sich um (Natur-)Wissenschaft (oder so etwas wie "Rechte des Individuums") seit jeher einen Dreck geschert hat.

Die Natur funktioniert so allerdings nicht.

PS: Und dann wäre da noch die ebenfalls aus dieser Tradition heraus resultierende Gendererziehung, also die Erziehung zu (angeblich) "geschlechtstypischem" Verhalten: https://www.zdf.de/dokumentation/no-more-boys-and-girls

Keine von Deinen Varianten.

Die beziehen sich auf die sexuelle Orientierung.

Divers bezieht sich aber auf das Geschlecht, heisst, die Person fühlt sich weder als Mann, noch als Frau.

Die Medien berichten regelmässig darüber, erstaunlich, dass jemand davon bisher nichts mitkrieg/t/en will.

Erstaunlich dass du das auch noch nicht mitgekriegt hast dass das nichts mit fühlen zu tun hat. Intersexuel ist nicht das gleiche wie Transsexuel. Intersexuel heißt dass jemand biologisch weder männlich noch weiblich eindeutig zugeordnet werden kann.

Kosten Vormnamen umtauschen mit 2. Namen ab November?

Hi,

BEVOR IHR EUCH DENKT: WIESO SCHREIBT DER SO VIEL. ES REICHT AUCH DAS DICKGEDRUCKTE ZU LESEN, UM DIE FRAGE ZU BEANTWORTEN.

ab November kann man ja seine 2. Oder 3. Namen umtauschen wie man will. Heißt ein Sören Max, wird sich wohl sehr schnell in unserer heutigen Zeit den Namen Max an erste Stelle "stellen". Kann ich auch vollkommen verstehen, ich meine Sören Max muss mit seinem Namen Leben und nicht seine Eltern, die vielleicht Sören richtig geil finden :D Die Eltern wissen ja oft gar nicht, wie Schüler in der Schule oft leiden müssen wegen ihrem Namen. Selbst mit meinem Namen Manuel, lassen sich oft Dinge wie ausgesprochen Mänjuel xD (also sozusagen Manuel auf Englisch ausgesprochen) bilden.

Natürlich meinen das Freunde nur aus Spaß und man weiß das selber auch. Trotzdem will man dann doch schnell einen Namen für den keiner so schnell einen blöden Spitznamen finden kann. Auf der einen Seite seh ich natürlich das es nur Spaß ist, auf der anderen Seite nervt es aber auch irgendwann. Ich habe leider keinen zweiten Namen und ich würde meinen jetzt glaube ich auch nicht ändern, aber meine Freundin würde dies dann gerne tun.

Leider fehlen die ganzen Fakten dazu im Internet. Ich weiß also nur, dass dieses Gesetz kommen wird.

Doch wie sieht es mit den Kosten aus?

Und dürfen Kinder unter 18 Jahren ihren Namen auch selbständig umtauschen mit dem 2. Namen.

Die, ich sage mal "ältere Generation" bekommt das glaube ich nicht so mit, mit den kleinen Sticheleien bei "witzigen" Namen, oder doch?

Aber heutzutage finde ich wird man schnell Mal in der Schule für seinen Namen ausgelacht, was die Eltern oft nicht mitbekommen. Ich werde deshalb auch bei der Auswahl des Namens meines Kindes zumindest ein bisschen genauer hinschauen. Weil es einfach so ist. Ich finde nichts an zB Kevin schlimm, aber ich würde mein Kind niemals so nennen, weil es heutzutage an unserer Schule sehr wahrscheinlich alleine an einem Tisch hocken würde. Wenn es Glück hat, Geld und gut aussieht vllt nicht, aber die Wahrscheinlichkeit ist einfach viel höher mit dem Namen. Klingt alles sehr blöd, aber ist leider heute so. Ich finde es deshalb einen guten Schritt, das man nun zumindest eine kleine Chance hat, auch selber etwas zu entscheiden, selbst wenn die Eltern vllt nicht ganz erfreut darüber sind, obwohl sie ja eigentlich den 2. Namen auch nicht ganz so schlimm finden können, wenn sie ihn verwendet haben.

Wenn ich Mal anfange zu schreiben kann ich einfach nicht aufhören, sorry :D Was haltet ihr von dem Gesetz und zu der ganzen Thematik. Ich finde komplett Namen ändern zu viel, aber zwischen 1. Und 2. Namen ändern kein Problem, selbst wenn das vllt eine Umstellung ist. Was sagt ihr?

Schönen und endlich helleren Abend euch :D

...zur Frage

1000€ Strafe wegen angeblicher Verweigerung des Personalausweises. Kann man dagegen etwas machen?

Edit

Omg ich weiß nicht was ich schreiben soll. Das ist keine Fakestory. Das habe ich nicht ausgedacht, weil mir langweilig ist. Ich weiß nicht mal wie ich es beweisen soll, dass es wirklich so passiert ist. Wtf ich stelle hier die Frage und möchte wirklich eine Antwort haben. Ich bin immer noch am Zittern und ihr schreibt sowas...

Meine Freundin hat mich gerade in Tränen angerufen. Sie bekommt ein Bußgeld von 1000€.

Sie stand mit dem Fahrrad vor einer Ampel und hat darauf gewartet, dass es grün wird. Dabei stand ihr Fahrrad schon auf der Straße- In dem Moment hielten 3 Polizisten sie an und meinten sie kriegt nun ein Bußgeld. Sie hat zuerst gar nicht verstanden was sie falsch gemacht hat. Einer der Polizisten hat zu ihr gesagt, sie sei über rot gefahren. (Weil sie schon mit dem Fahrrad hinter der Fahrradlinie war und schon auf der Straße stand).

Sie sollte ihren Personalausweis geben, aber hat das verweigert weil sie wissen wollte wie hoch das Bußgeld wird. Die Polizisten haben gesagt, dass sie darauf nicht antworten werden, erst wenn sie den Personalausweis geben wird. Die Polizisten haben noch zusätzlich zwei mal nach gefragt, bis sie es dann anschließend gegeben hat.

Nach dem sie ihren Personalausweis gegeben hat, meinte dann einer der Polizisten grinsend zu ihr, dass werden jetzt 1000€. Du hast uns dein Personalausweis verweigert.

Bei der Auswertung wurden sie noch zusätzlich beleidigend und meinten woher sie diese Sitten hat und der Polizei nicht sofort den Personalausweis übergibt. (Sie kommt aus Ungarn... lebt aber schon 3 Jahre in Deutschland).

Meine Freundin hat sie dann noch gefragt, wo die Grenze liegt. Sie könnten ja alles aufschreiben. Da meinten die Polizisten, ja können wir. Wir können noch einiges an deinem Fahrrad bemängeln und aufschreiben. Aber weil wir so gütig sind, tun wir das nicht.

Jetzt frage mich, kann man dagegen als Bürger irgendetwas tun oder hat man einfach gar keine Chance, weil es 3 Stimmen gegen 1 ist?

Ich frage mich, könnte man sich in der Zukunft dagegen schützen in dem man das alles per Mikrophon aufnimmt? Was tut man gegen solche Ungerechtigkeiten? Hat man da mit einem Anwalt eine Chance? (Wir sind Studenten und haben kein Geld für sowas, aber nur theoretisch)

Danke für eure Hilfe! Der Urlaub für dieses Jahr ist gestrichen (shit happens...)

Update:

Wir haben nun einen Brief von der Polizei bekommen und hatten mega Angst ihn auf zu machen... Es sind echt nur 10€ Strafe wegen Überfahrung der Haltelinie.
Wie kann das erlaubt sein, ein Mädchen so eine krasse Angst einzujagen. Ich finde das geht gar nicht in Ordnung und finde es nicht cool, dass man als Bürger dagegen gar nichts machen kann. Kann es mir schön ausmalen, wie die Beamten im Auto gelacht haben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?