wieso bekommt man wenn man auf bewährung is und dann nochmal was (anderes) macht die zur bewährung ausgesetzte strafe noch dazu?

3 Antworten

weil diese strafe zur bewährung ausgesetzt wird. ausgesetzt heisst, sie muss nicht angetreten werden, solange man nicht gegen die bewährungsauflagen verstösst.

verstösst man gegen die bewährungsauflagen, wird sie nicht mehr ausgesetzt. daher muss sie dann angetreten werden. zur vollen gänze.

für ein zusätzliches vergehen kommt dann halt noch was obendrauf - und das kann dann nicht mehr zur bewährung ausgesetzt werden.

und das kann dann nicht mehr zur bewährung ausgesetzt werden.

wieso das denn nich, man wird ja nich für beides zusammen veruteilt... eins nach dem anderen, wenn die andere sche*ße im bau abgehakt is, kann man dann ja noch für das andere auf bewährung kriegen...oder einfach auch nich...

Die Bewährung ist ein bestimmter Zeitraum, in dem eine verurteilte Person das in sie gesetzte Vertrauen rechtfertigen muss, um die Vollstreckung einer verhängten Strafe abzuwenden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Strafaussetzung_zur_Bew%C3%A4hrung_(Deutschland)

Wenn man nochmal was (anderes) macht, war das Vertrauen dann gerechtfertigt? Siehste!

Weil man gezeigt hat, dass man sie verdient. Man bewährt sich nicht und daher endet die Aussetzung.

Was möchtest Du wissen?