Wiederverkäufer ohne Gewerbeschein?

4 Antworten

.....verbrenne dir mal nicht die Finger.....

Steuerhinterziehung ist kein Kavalliersdelikt.

Ob etwas Gewerbe ist oder nicht, entscheidet nicht das Finanzamt, sondern das Gewerbeamt !

Und wenn du vorhast, mit deinen Vekäufen langfristig Gewinne zu machen, musst du das jetzt schon anmelden (§ 14 GewO).

Es geht mir hier nicht um das Gewerbe... Das werde ich so oder so anmelden. Es geht mir um die Frage, ob ich ohne Gewerbeschein, in kleinem Rahmen, als Wiederverkäufer auftreten darf?

@suzette77

Du weißt scheinbar nicht, dass der sogenannte "Gewerbeschein" nichts anderes als die Eingangsbestätigung einer Gewerbeanzeige ist !? Berechtigen tut dieser Zettel zu gar nichts.

Du betreibst ein Gewerbe, also musst du es anmelden. Dann bekommst du den sogenannten "Gewerbeschein", der rechtlich keine große Bedeutung hat.

Und was soll ein "Wiiederverkäufer" sein ? Entscheident ist, dass du Sachen verkaufst und damit Gewinne erzielen willst. Ob du die Dinge selbst hergestellt oder woanders eingekauft hast, ist rechtlich ohne Bedeutung.

@Geochelone

.........Ob du die Dinge selbst hergestellt oder woanders eingekauft hast, ist rechtlich ohne Bedeutung.......

Also grob ich bei deiner Meinung mit, nur hier hapert es etwas, denke ich.

Dem Fragesteller muss klar sein, dass es für seine momentane Fragestellung bedeutungslos ist, später ist es durchaus wichtig, wer die Ware in den Verkehr bringt etc.

Ich denke, er will eine schnelle Mark mit dem Handel machen....als wäre es dauerhaft so einfach.

Unabhängig von dem was das Finanzamt sagt, musst du schon jetzt ein Gewerbe angemeldet haben.

Was möchtest Du wissen?