Wiederrufsrecht - Yourfinance?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
mit dem Wiederrufsrecht alles gekündigt

Es heißt Widerruf und ein Widerruf ist keine Kündigung, es sind unterschiedliche Willenserklärungen.

Was soll ich tun?

Alles ignorieren, was keine Gerichtspost ist. Gerichtspost wird aber höchst wahrscheinlich nicht kommen.

Muß ich zahlen?

Du musst nachweisen, dass der Widerruf empfangen wurde und dass du ihn fristwahrend versandt hast. Das dürfte aber kein Problem sein, nehme ich an.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Sorry, kann sein, dass ich hier nicht alles richtig beschreibt habe ( bin nicht Deutsche)😉. Trotzdem ich hab per E-mail Yourfinance informiert - weil ich Recht habe in 14 Tage Vertrag kündigen, dann stornieren Sie meine Anfrage. Es war 8 Tage nach meinem Unterschrift. Dann wieder nochmals per Post mit dem Einschreiben am 13.2.2019. Im Vertrag von Yourfinance steht auch, dass es keine Vorkasse erhoben wird. Jetzt hab auch E-mail hin geschickt https://www.reklamationszentrale.ch/2015/09/15/beratungsstellen/

Widerrufsrecht: Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (yourFinance AG, Bahnhofstrasse 10, CH-8001 Zürich) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Folgen des Widerrufs: Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht. Ende der Widerrufsbelehrung.

Schweizer Obligationenrecht: Dem eidgenössischem Obligationenrecht Art. 413 wird insofern abbedungen, dass die Tätigkeit des Auftragnehmers durch den Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss des Finanzsanierungsvertrages nach Art. 412 OR erbracht ist. Der Vertrag kommt erst nach Eintreffen dieses Dokuments am Sitz des Auftragnehmers (Bahnhofstrasse 10, CH-8001 Zürich) zustande. - und das hab ich gemacht

Was genau für einen Vertrag hast Du abgeschlossen? Widerrufsrecht gilt nicht ausnahmslos für alles, was Du im Internet abschließt.

Oft ist eine Klausel drin, dass Du auf das Widerrufsrecht verzichtet, damit der Anbieter sofort tätig wird (z.B. einen Kredit auszahlt).

Oft ist eine Klausel drin, dass Du auf das Widerrufsrecht verzichtet, damit der Anbieter sofort tätig wird (z.B. einen Kredit auszahlt).

Die Klausel wäre unwirksam.

@kevin1905

Nein, so ist das zum Beispiel bei Reiseverträgen, wo sofort ein Ticket gebucht wird, oder beim Kauf von Konzertkarten.

@germanils

Richtig aber nicht bei Darlehen, denn ein Darlehensvertrag kann nicht sofort vollständig erfüllt sein, da er eben eine Laufzeit hat.

Das wäre aber Bedingung dafür, dass das Widerrufsrecht ausgeschlossen sein könnte.

@kevin1905

Deshalb habe ich ja gefragt, um was für einen Vertrag es sich genau handelt. Aber du hast recht, für Darlehensverträge wäre eine solche Klausel unwirksam.

Hast du dir den Vertrag durchgelesen...? Da steht normalerweise immer was über das Widerrufsrecht drin.

Zudem..: Da du den Vertrag unterschrieben hast bist du verpflichtet dich an diesen Vertrag zu halten.

Was hast du wo unterschrieben?

Wie hast du was genau gekündigt?

Ich hab gekündigt das Vetrag, welcher hat mir Yourfinance geschickt per E-mail. Nach 8 Tage hab geschrieben, dass ich kein Kredit möchte und Yorfinance soll alles stornieren. Im Vertrag hab diese Clausule gehabt. Yourfinace hat nicht resgiert.

@MartinaPinky

Samt Widerruf dürfte es Kosten geben, die jetzt zu zahlen sind.

ACHTUNG: der Vertrag ist KEIN Kreditvertrag sondern ein Vermittlungsvertrag.

Wende dich an einen Rechtsanwalt

@qugart

Dann ist sie Sache noch einfacher.

So lange kein Kredit ausgezahlt wurde ist der Anspruch auf Vergütung für den Vermittler nicht entstanden.

@kevin1905

Nö. Denn es ist nur ein Vermittlungsvertrag. Von Kredit steht da gar nix mehr drin.

Was möchtest Du wissen?