Wiedereinbürgerung einer ehem. Deutschen?

4 Antworten

§ 13 Staatsangehörigkeitsgesetz 

Ein ehemaliger Deutscher und seine minderjährigen Kinder, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland haben, können auf Antrag eingebürgert werden, wenn sie den Erfordernissen des § 8 Abs. 1 Nr. 1 und 2 entsprechen.

Dieser Paragraf besagt, dass ehemalige Deutsche, die im Ausland leben, sich unter vereinfachten Bedingungen einbürgern lassen können. Daraus ergibt sich folgender Fahrplan:

-- Rückreise in die USA
-- Antrag auf Einbürgerung beim zuständigen deutschen Konsulat.
-- Aufgabe der US-Staatsbürgerschaft. Die verlangt der deutsche Staat zur Vermeidung von mehrfachen Staatsangehörigkeiten.
-- Erwerb der deutschen Staatsbürgerschaft.
-- Einreise nach Deutschland.
-- Suche nach einem Arbeitsplatz.
Das war's. Mehr ist nicht zu tun.

Als Tourist findet sie keinen Job. Der Arbeitgeber weiß ja was passiert wenn das Visum abgelaufen ist.

Wie schon geschrieben, möchte sie unbedingt wieder hier wohnen (siehe Punkt 1. 2. 3.)

@Dudl17

Dann benötigt sie eine Aufenthaltsgenehmigung und eine Arbeitserlaubnis oder die deutsche Staatsangehörigkeit.
Die bekommt sie am schnellsten durch Heirat.

@Dimido

Hey Dimido

Vorsicht-eine schnelle Zweckehe kann erhebliche rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. 

Ist sie denn damals tatsächlich automatisch ausgebürgert worden...?

Ja, duale Staatsbürgerschaften gehen zwischen USA und D nicht!

@Dudl17

Die gehen schon, man muss aber einen Beibehaltungsantrag stellen, bevor man die US Staatsangehörigkeit annimmt.

Was möchtest Du wissen?