Wieder einstellung nach aufhebungsvertrag geht das?

5 Antworten

Ich habe dokumente und Videoüberwachungen die bestätigen können das ich nicht an der kasse war und keine ahnung von all dem hatte.

Woher hast du die Aufnahmen aus der Videoüberwachung?

Du hast den Aufhebungsvertrag unterschrieben, der Drops ist gelutscht.

Wieso gibst du Passwörter etc an Fremde, welche dann Blödsinn damit anstellen?

Muss ich damit zum arbeitsamt und klage einreichen ?

Beim Amt musst du dich sowieso Arbeitslos melden, aber ob dir ein Anwalt jetzt noch helfen kann, kannst du bei einem nachfragen, der auf Arbeitsrecht spezialisiert ist.

Wenn ein Arbeitgeber jemanden kündigen/loswerden möchte, wird derjenige einen Weg finden.

Muss ich damit zum arbeitsamt und klage einreichen ?

Die Agentur für Arbeit hat mit einer Klage nicht  zu schaffen.

Meine Einschätzung, durch den Aufhebungsvertrag ist die Sache gelaufen.

Meine Empfehlung:

Um ganz sicher zu gehen, schildere einem Anwalt die Sache und Deine Beweise.

Warum gehst du nicht zu einem Anwalt, legst deine Beweise vor und fragst den, ob eine Kündigung seitens deines Arbeitgeber gerechtfertigt ist?

Wenn du dir nichts zuschulden kommen hast lassen, dann hättest du den Aufhebungsvertrag nicht unterschreiben sollen, deshalb der Rat zum Anwalt geben.

Der wird dich juristisch beraten und gegebenenfalls die richtigen Schritte einleiten.

Hier kennt keiner den kompletten Vorfall und wie kommst du an Dokumente und Videoüberwachungen?

Mache das aber schnell.

Das Problem ist doch, dass du die dir anvertrauten Passwörter und Zugänge einfach "wildfremden" Leuten gegeben hast, und daraus resultieren praktisch alle Probleme.

Hättest du die Passwörter nicht herausgegeben, hätte niemand anderes so viele Nullbons produzieren können.

Du hast den Aufhebungsvertrag unterzeichnet.

Hast Du denn schon einen neuen Job? Denn bei Unterzeichnung eines Aufhebungsvertrages dürfte Dir eine 3 monatige Sperre vom Arbeitsamt bevorstehen.

Was möchtest Du wissen?