Wie wird man zwei Ferienrechtsaktien der schweizer Firma Hapimag am besten los? Ebay oder wie?

4 Antworten

Seit vielen Jahren benachteiligt die Hapimag ihre Mitglieder, die ihre Hapimag Aktien loswerden wollen. So hat sie sich mal wieder etwas Neues ausgedacht:

Sie bietet Ihren Mitgliedern an, die Aktien umzuwandeln in Hapimag classic Aktien. In Wirklichkeit wird nichts umgewandelt sondern Sie akzeptieren neue Allgemeine Bestimmungen (AGB´s) die eine 7-jährige Kündigungsfrist vorsehen.

Würden Sie bei Ihrem Telefonanbieter oder anderen Abo´s eine solch lange Kündigungsfrist akzeptieren?

Konkret heißt das, dass Sie die Aktien noch 8 Jahre halten müssen denn die siebenjährige Laufzeit beginnt erst mit dem 1.Januar des Folgejahres und in dieser Zeit müssen Sie natürlich Ihren Jahresbeitrag pro Aktie weiter bezahlen. Das sind dann voraussichtlich ca. Euro 2.650,--.

Da viele alte und kranke Mitglieder Ihre Aktien verkaufen wollen, stellt sich dann noch die Frage, was man mit den Wohnpunkten anfangen soll, wenn man nicht mehr reisen kann oder will.

Fragen Sie doch mal schriftlich bei Hapimag nach, was für einen Geldbetrag Sie denn nach Rückgabe Ihrer Aktien in acht Jahren erhalten. Sie werden wahrscheinlich furchtbar enttäuscht sein.

Wie könnte die Lösung für Sie aussehen?

Mitarbeitende von Hapimag haben mir eine wirklich gute Lösung genannt:

Verkaufen Sie die noch vorhandenen Punkte oder wohnen Sie sie ab und zahlen dann ab sofort keinen Jahresbeitrag. Die Hapimag erinnert zwar an die Bezahlung des Jahresbeitrages, klagt die Beiträge aber nicht ein. Aus eigener Erfahrung können wir das bestätigen. Uns liegen immer mal wieder Verkaufsanfragen von Mitgliedern vor, bei denen die Außenstände deutlich über 2.000,-- CHF liegen und die Hapimag die Beträge nicht eingeklagt hat sondern die Aktien sang- und klanglos zurücknimmt. Ein Grund könnte sein, daß die Hapimag den Klageweg fürchtet, denn die Gerichte würden bei dieser Gelegenheit das Kleingedruckte und ganz besonders die Rücknahmebedingungen einer genauen Prüfung unterziehen.

Was schreibt der Schweizer Rechtsanwalt Heitz, der für den HFA die Sonderprüfung der Hapimag initiiert hat und der selbst Hapimag Mitglied ist:  „Genau dies ist der Rat, den ich seit über einem Jahr Aktionären und deren Anwälten empfehle!» 

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

aktie ist ähnlich zu behandeln, wie clopapier, einfach entsorgen wenn sie verbraucht ist, nie wieder, ist überhaupt nicht empfehlenswert, Herr Schwab hängt einfach auf beim telefonieren, wenn Du die Aktie verkaufen willst. Willst Du aber kaufen, wird mit Engelszungen auf dich eingeredet. Finger weg.

hello, leider habe auch ich keinen Tipp, wie man die Aktien am besten verkauft. Lediglich die Aussagen von anderen Partnern scheinen dafür zu sprechen, dass man seine Aktien Hapimag zur „Weitervermittlung“ anbieten sollte, wobei Hapimag dann um Angabe eines Verkaufspreises bittet, den man erlangen möchte. Nach den uns vorliegenden Aussagen scheinen Preise von 2.800 bis 2.700 CHF so zu liegen, dass man Chancen hat, sie innerhalb eines halben Jahres loszubekommen. Dies kann natürlich nur ein Anhaltswert sein, da wir keine sicheren Aussagen von Hapimag haben. Am besten man staffelt die Preise in 100 CHF Schritten, also jede Aktie ein anderer Verkaufspreis. Die noch vorhandenen Punkte kann man versuchen über die Hapimag Punktebörse zu verkaufen oder auch über unser Vereinsmitglied Punkteservice Hans-Joachim Kuhl Max-Zelck-Str. 19; D - 22459 Hamburg tel: +49 (0)40-459063; email: hans-joachim.kuhl@hfa-info.eu

weitere Infos: www.hapimag-ferienclub.com Viele Grüße Rüdiger

Probier's mal bei einem anderen Auktionshaus, z.B. hood.de oder bei einem Kleinanzeigenmarkt (Der heiße Draht, Sperrmüll) oder bei einem Makler Ebay sperrt Angebote von allen Aktien, nicht nur von Hapimag-Aktien. Auch hier möchte ich http://www.un-hapi.de empfehlen!

Gruß

ragunte

Mit dem Aktienhandel anfangen 2015 sinnvoll? *ANFÄNGER TIPPS*

Hallo,

ich möchte wie oben beschrieben/gefragt, mit dem Aktienhandel anfangen....

  • Wie & womit fange ich am besten an ?
  • Ist dieses Vorhaben heutzutage eig. noch sinnvoll ?
  • Kann ich dadurch reich werden bzw. gut leben ?
  • Wer kann mir da KOSTENLOS weiterhelfen bzw. Tipps geben ?

Bitte keine Antworten wie : - Kaufe bei Kurs-Fall & Verkaufe bei Kurs-Aufstieg - oder fange lieber mit einem Playmoney Account an

All dies ist ist total sinnlos....

Ich möchte ein kleinen 3 stelligen Bereich zum Anfang investieren, diesen ich nicht benötige...Mit diesem Geld möcht ich mir ersteinmal eine Basis erarbeiten bzw. eine kleine Grundlage... Toll wenn diese Aktien auf einen 4 stelligen Bereich steigen aber auch toll wenn diese bei 0 sind & ich etwas Erfahrung gesammelt habe....

( Mal nebenbei ein Chines fing mal mit 1000 Yuan an und wurde damit zum Millionär, klar weiß ich aber auch, dass viele Millionäre am Schluss nur noch 1000 Yuan hatten :D ) Aber Spaß bei Seite...

Welche Aktien zu Beginn kaufen ? Woher weiß ich welche Aktien sinnvoll sind ? Woher weiß ich wann der beste Kauf- & Verkaufszeitpunkt ist ? Wie verdienen Investmentbanker Millionen ? etc. etc. etc.

  • Wenn ich jemanden sehe der Millionen hat oder eine Villa besitzt oder auch online über erfolgreiche Leuten lese --> woher kommt dessen finanzieller Erfolg kommt ? Wie hat dies funktioniert ? etc. Kommt diese Antwort ---> DURCH DEN HANDEL MIT AKTIEN UND ODER IMMOBILIEN

Bitte wenn möglich ein paar TIPPS & TRICKS geben.....

ICH WÜNSCHE EUCH EIN SCHÖNES ERFOLGREICHES NEUES JAHR 2015 !!! & BEDANKE MICH IM VORAUS !!!!

...zur Frage

Muss ich an Inkasso zahleb?

Liebe Leute ich habe mich vor 4 Monate für einen Kurs Arbeitskräfteüberlassung angemeldet und die Anmeldung auch unterschrieben,ich war mir nicht sicher ob ich nach diesem Kurs die Gewerbe ausüben darf und habe den Mitarbeiter bei dem ich die Anmeldung gemacht habe gefragt ob ich sicher die Gewerbe bekomme nach dem Kurs,er meinte JA! Da es letzte Tag und letztes Platz war habe ich schnell die Anmeldung unterschrieben falls ich den Platz verliere, der Mitarbeiter hat mir ein schlechtes Eindruck gemacht und ich habe mich bei der Magistrat erkundigt und die meinen NEIN du musst noch welche Voraussetzungen erfüllen die ich nicht erfülle,da es keinen Sinn macht den Kurs zu besuchen habe ich schnell an dem selben Tag Storniert.
Nun schulde ich denen trotzdem 50% von dem was der Kurs kostet weil ich Ihre AGBs unterschrieben habe und ich wäre verpflichtet zu zahlen,ich bin der Meinung das ich nicht zahlen muss weil das der Fehler vom Mitarbeiter war,weil ich auch an dem selben Tag schnell gekündigt habe und somit die Firma nicht geschadet habe,glaube ich zumindest,vielleicht seht ihr das anders. Aufjedenfall das Unternehmen will zahlen trotz das ich die Kurse nicht besucht habe,bisher habe ich nicht bezahlt,habe jetzt noch mehr Kosten durch Inkasso und sie fordern mich auf zu zahlen, ich bin mir nicht sicher  ob ich nach Österreichischem Gesetz im Recht bin und somit nicht zahleb müsste,könnt ihr mir bitte einen Ratschlag geben, glaubt ihr ich muss zahlen?
Bitte helft mir,ich habe die Anmeldung nicht aus Langeweile gemacht, hätte den Kurs besucht wenn es nicht unnötig wäre.
Echt schade um das Geld.

Ich bedanke mich für eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?