Wie wird man Buchhalter?

5 Antworten

Mache eine kaufmännische Lehre. Arbeite in der Buchhaltung. Mache nebenberuflich den Bilanzbuchhalter bei der IHK, anschliessend machst du ein nebenberufliches Studium zum Betriebswirt bei der VWA arbeite stets zuverlässig und fleißig und beweise dass du etwas kannst, so z.B. habe ich es gemacht und war Fibu-Leiter in einem Industriebetrieb mit 1500 Mitarbeitern.

Eine kaufmännische Ausbildung, z.B. als Industriekaufmann, ist schon mal eine gute Ausgangsposition. Danach kann man als Sachbearbeiter in einer Buchhaltung arbeiten. Mit einigen Jahres entsprechender Berufserfahrung kann man eine Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter machen. Wenn Du eine Führungsposition in einer größeren Firma anstrebst ist ein BWL-Studium sinnvoll, am besten zusammen mit einer kaufmännisches Ausbildung.

Ich denke, studieren müsste man BWL...

Im Studium lernt man keine Buchhaltung, max. die Theorie in den Grundzügen, auf keinen Fall das, was in der Praxis von einem Buchhalter gefordert wird.

Dazu ist eine gute Ausbildung nötig, Steuerfachangestellter wäre optimal.

Was kann man als Anfänger in einer richtigen Buchhaltung als Buchalter einer großen Firma verdienen?

Als Anfänger wirst du an einen solchen Posten nicht rankommen, die Verantwortung ist zu groß, als dass sie einem Anfänger übertragen werden würde. Dazu ist das Aufgabengebiet zu komplex. Ein guter und kompetenter Buchhalter wird man erst im Laufe der Berufsjahre.

Ja, also Industriekaufmann oder du machst den Steuerfachangestellten und dann kommst du da auch hin. Ob du ein Studium brauchst, ka.

Ich glaub du brauchst ne kaufm. Ausbildung + eine Weiterbildung zum Finanzbuchhalter. Studieren muss man nicht dafür...

Was möchtest Du wissen?