Wie wird hierbei der Wert ermittelt?

3 Antworten

Es spielt keine Rolle, was der Schuldner dafür gezahlt hat. Gepfändet wird das Kleidungsstück und dann verwertet. Wobei man dazu sagen muss, dass Kleidungsstücke sogut wie nie gepfändet werden und eine erfolgreiche Mobiliarpfändung ohnehin selten ist.

Danke für die Antwort.Ich habe na nachgesehen und gelesen , dass Kleidung die nicht extrem teuer ist wie z.B. 3000€ Pelzmänzel ohnehin nicht gepfändet werden dürfen.Also wenn man z.B. eine 30€ Jacke hat darf diese garniert gepfändet werden.

Was bei einer Mobiliarpfändung unpfändbar ist, bestimmt vor allem § 811 ZPO. So sind Kleidungsstücke in der Regel unpfändbar. Das gilt aber nicht für Luxuskleidung. Aber auch Luxuskleidung wird vom Gerichtsvollzieher nur in seltenen Fällen gepfändet werden, da die Verwertung, z.B. per öffentlicher Versteigerung, sehr schwierig ist.

In aller Regel werden "normale" Kleidungsstücke nicht gepfändet. Und schon gar nicht wenn es um die 20 € liegt.

Also auch wenn man sehr alte Kleidung hat die mittlerweile mehr Wert ist , weil es z.B. die Firma nicht mehr gibt oder Ähnliches?Oder wird Kleidung mit der zeit überhaupt wertvoller?Weil so ist es kalt z.B. bei alten Autos

@User48499

Leidung gewinnt in der Regel nicht an Wert. Es sei denn, Du hast einen Hut von Napoleon auf dem Dachboden, der noch nciht von den MOtten gefressen wurde, oder so.

Kleidung darf nicht gepfändet werden. Thema erledigt!

Was möchtest Du wissen?