Wie wird ein Jugendlicher angeklagt?

5 Antworten

Welche Handlungen als Straftatbestand gelten, ist im Strafgesetzbuch und im Nebenstrafrecht geregelt. Welches Strafmaß bei jugendlichen Straftätern anzuwenden ist, regelt das Jugendgerichtsgesetz.

Danke, das wollte ich wissen, also grundsätzlich bleibt der Straftatbestand nach § XY StGB, egal ob ein 15 oder 50-jähriger angeklagt wird!

Grundsätzlich ist JEDE Verurteilung eine Einzelfallentscheidung. Natürlich wird auch das bisherige Verhalten des Beklagten gewertet.

Je nach Beurteilung der Jugendrichter, beachtet werden etwaige Vorurteile, kann es zu Strafen in Jugendstrafanstalten kommen, einem Erziehungsheim oder auch nur mit Wiedergutmachen beim Opfer.

Auch hier etwaige Richter könnten dies hier nicht klar angeben.

Eine Frage noch:

Da immer im EInzelfall entschieden wird, lässt sich hier auch nicht pauschalisieren, oder?

Bsp: Banküberfall - bei Erwachsenen ziemlich klar, dass es ins Gefängnis geht (wie lange dann auch immer). Bei einem 17-jährigen aber wohl nicht so klar, oder? Also die Mindeststrafen im StGB beziehen sich auf Erwachsene und es gibt kein "Äquivalent" für die Verurteilung von Jugendlichen?

Das Strafmaß im StGB und im Nebenstrafrecht gilt nur für erwachsene Straftäter, sowie für heranwachsene Straftäter, wenn diese nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt werden. Letzteres betrifft Straftäter, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, jedoch noch nicht das 21. Lebensjahr. Hier entscheidet das Gericht, ob Erwachsenenstrafrecht oder Jugendstrafrecht angewendet wird, nachdem die Reife des Täters durch einen Sachverständigen beurteilt wurde.

Die Verurteilung eines Straftäters ist immer eine Einzelfallentscheidung, auch im Erwachsenenstrafrecht. Auch hier gibt es ein Mindeststrafmaß und ein Höchststrafmaß.

Bis zu einem gewissen Alter (ich glaube bis 18) ist Jugendstrafrecht zwingend, danach von 18-21 wird je nach geistiger Reife des Täters individuell entschieden, ob er nach Jugend- oder Erwachsenenstrafrecht abgeurteilt werden muss. So in etwa habe ich das verstanden.

Facharbeit Jugendstrafrecht

Hallo ihr lieben, ich muss eine Facharbeit schreiben und zwar habe ich mich entschieden, diese in Politische Bildung über das Jugendstrafrecht zu schreiben. Ich habe mir als erstes dazu ein Inhaltsverzeichnis aufgebaut: Inhaltsverzeichnis Das Jugendstrafrecht 1. Einleitung 2. Unterscheidung zwischen Strafrecht und Jugendstrafrecht 2.1 Was ist Strafrecht? 2.2 Was ist Jugendstrafrecht? 3. Jugendgerichtsbarkeit 4. Alters- und Reifestufen 5. Vollstreckung und Vollzug 6. Anwendung von Jugendstrafrecht 7. Probleme des Jugendstrafrechts 8. Eigene Meinung zur Fragestellung/Kontroverse 9. Anhang 9.1 Literatur- und Quellenverzeichnisse 9.2 Grafiken, Tabellen Abbildungen u.a. 9.3 Selbstständigkeitserklärung So und nun bin ich gerade dabei die Einleitung verfassen und habe bis jetzt folgendes dazu geschrieben: 1. Einleitung In dieser Facharbeit möchte ich den grundlegenden Unterschied zwischen dem Strafrecht und dem Jugendstrafrecht aufzeigen. Dann etwas zum Thema der Jugendgerichtsbarkeit erläutern und anschließend die Alters- und Reifestufen. Danach werde ich zur Jugendvollstreckung und zum Vollzug rübergehen. Es folgen die Anwendung und die Probleme des Jugendstrafrechts. Ebenso werde ich mich mit der Fragestellung: „ Ist es sinnvoll die Strafmündigkeit auf 12 herabzusetzen?“ auseinandersetzen. Ich habe mich für dieses Thema entschieden, da mich alles um das Jugendstrafrecht sehr interessiert. Wäre das als Einleitung passend? Stimmt es, das man den Rest der Einleitung erst am Ende schreibt? Die Facharbeit soll insgesamt 15-20 Seiten haben. Ebenso hätte ich noch eine Frage zu der Sache mit den Fußnoten, Quellenangaben etc. Ich verstehe das nicht ganz, wenn ich einen Text bsp.weise von Wikipedia lese, hab ich die Möglichkeit es sinngemäß oder direkt zu zitieren? Ich verstehe das mit den Zitaten und Fußnoten nicht so richtig, wann muss man den Fußnoten nehmen usw.. Vielen Dank für eure Hilfe. LG Tini

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?