Wie wird "Betreutes Wohnen" für Jugendliche finanziert?

5 Antworten

Hallo! Die 3000€, von denen hier die Rede ist, sind die Gesamtkosten die durch ein betreutes Wohnen entstehen. Diese werden finanziert durch: Kindergeld, Alimente oder Renten(z.B. Halbwaisenrente die das Kind erhält)Zusätzlich wird aus dem Einkommen der Eltern die zumutbare finanzielle Belastung errechnet. Der Rest wird vom Jugendamt übernommen. Dem Kind/Jugendlichen stehen aus diesem Geld Taschengeld, Kleidergeld, Kosten für Busfahrkarte etc. zu.

Geh zum Jugendamt. Auch wenn Deine Eltern Dir gegenüber bis zum Abschluß der Ausbildung bzw. bis zum 27. Lebensjahr unterhaltsverpflichtet sind, ist das aus meiner Sicht der richtige Weg für Dich. Über Deine Eltern mußt Du Dir, falls das Jugendamt das betreute Wohnen für gerechtfertigt hält, keine Gedanken zu machen, die holen sich den Unterhalt schon von Deinen Eltern

dankeschön!

Ich muß mich nur wundern, es gibt auch sehr schwierige pupertierende Jugendliche ide Lügen, Stehlen, Schule schwänzen, eine große Klappe haben, nicht mal die Rechtschreibung mit 13 im Griff haben, Party machen wollen, Freund und Freundin haben wollen, PC, Touchscreenhandy, Markenklamotten, ne Menge Taschengeld, machen was Sie wollen ohne Rücksicht auf Verluste. Lernt erst mal Respekt vor den Eltern und Mitmenschen, Ehrlichkeit, Mitgefühl, Fleiß, Verantwortung. Die strengsten Eltern der Welt wünsche ich all den verwöhnten Kindern, das die mal lernen wie gut es Ihnen geht. (Ausgenommen sind die Kinder die mißbraucht oder körperlich mißhandelt werden, wurden. Vater von 4 Kindern. ps. Und Ihr die Heuchler die selbst keine Kinder haben aber die größten " Versteher und Berater sind" sage ich...Fasst euch selbst mal an der Nase.

Lieber Marek, nicht nachdenken, wer das bezahlt. Denk nur an Dich. Du machst Dich kaputt, wenn Du auf andere Rücksicht nimmst. Geh zum Jugendamt, möglich ist auch die Jugendgerichtsbarkeit. Oder schicke ganz formlos einen Brief an das zuständige Amtsgericht, in dem Du Dich als juristischer Laie zu erkennen gibtst und die Probleme offen schilderst (Rechtsantragsstelle, wird weitergeleitet). Dann gibt es die Telefonseelsorge, die Caritas, die Diakonie und, wenn Alkohol oder Ähnliches bei den Eltern im Spiel ist, die Suchtberatungs- und Familientherapiestellen. Bleib tapfer!!!

vielen dank!

zunächst vielleicht besser keinen Brief schreiben. Die Dinge ändern sich, geschriebenes bleibt.

Wenn Du Dich mit begründeten Argumenten an das Jugendamt wendest und die Möglichkeit des betreuten Wohnens erhälst, und wenn Du minderjähig bist, werden Deine Eltern so oder so zu einem Gespräch geladen! Du musst wirklich trifftige Gründe haben, z.B. das Du geschlagen wirst, das Deine Eltern ein Alkoholproblem haben und dich verwahrlosen lassen... Wenn Du dann aber ins betreute Wohnen kommst, dann wird das durch das Jugendamt finanziert solange Du kein eigenes Einkommen hast, ABER deine Eltern sind verpflichtet, für Dich Unterhalt zu zahlen. Das Kindergeld steht Dir dann zu!

danke

@Marek17

gern geschehen!

Das Kindergeld steht afaik den Kindern nur dann zu, wenn die Eltern eben keinen Unterhalt zahlen-

@paule63

paule63: Stimmt nicht! Ich schreibe das nicht da hin, wenn ich nicht aus Erfahrung sprechen würde!

@LivArwen

Bis wieviel jahren zählen die das?! und welche Gründe muss man haben damit man dorthin kommen kann?!?!

Was möchtest Du wissen?