Wie werden Überstunden als Lehrling bezahlt?

2 Antworten

Als Azubi darf man keine Überstunden machen und wenn doch was sich nie vermeiden lässt, gibt es Freizeitausgleich. Mein Sohnemann bekämme für die Std. nur 1,5 Euro, da nimmt er sie lieber frei und hilft anderen ( z. B. Fahrdienst für ältere Nachbarin oder so was) wo er mehr bekommt.

Da du nach eigenen Angaben 20 Jahre alt bist,

trifft die Aussage,du dürftest keine Überstunden machen,natürlich nicht zu.

Laut § 17 Abs.:3 BBiG(Bundes-Bildungs-Gesetz) ist eine besondere Vergütung zu zahlen,wenn der Auszubildende über die vereinbarte regelmäßige tägliche Ausbildungszeit hinaus beschäftigt wird.

So steht es sinngemäß je auch in deinem Vertrag.

Als Grundlage für die Berechnung der Stundenvergütung wird die monatliche Gesamtvergütung durch die Zahl der vertraglichen Beschäftigungsstunden geteilt.(Leider)

Das LAG Sachsen bestätigt mit einem entsprechenden Urteil,dass die Ausbildungsvergütung weniger eine Arbeitsvergütung,sondern eher eine Art Unterhaltsbeitrag für den Auszubildenden ist.

AZ 9 Sa 269/07

Was möchtest Du wissen?