Wie werde ich am besten Außendienstmitarbeiter?

5 Antworten

das geht sowohl wenn man eine ausbildung/studium in kaufmännischer oder technischer richtung hat. als aussendienstler/berater braucht man geduld, durchsetzungskraft, muss überzeugen können, flexibel sein und und und... ich kenne viele quereinsteiger, allen gemein ist aber die hohe eigenmotivation. vielleicht solltest du in der industrie erst ganz normal im vertrieb anfangen um produkte usw kennenzulernen. man wird dich als neuling nicht gleich für den aussendienst und den verkauf von hochkomplexen maschinen einstellen. wenn du dann ein paar jahre erfahrung hast, dann lohnt sich ein wechsel, allerdings nur, wenn du auch voll dahinterstehst. es gibt auch so etwas wie freie handelsvertreter, die produkte mehrerer firmen verkaufen als selbständiger unternehmer.

ich arbeite seit 3 Jahren in dem Lager wo die Maschinen ja auch sind und umgeschlagen werde ich kenne mich schon aus. allerdings bekomm ich in meinem betrieb nicht die chance, deswegen muss ich wechseln

@andreasribe

von der arbeit im lager zum aussendienst ist aber ein großer und nicht gerade naheliegender schritt. versuch es doch bei einem unternehmen, welches ähnliche produkte herstellt bzw. in einer vor- oder nachgelagerten stufe produziert. evtl. kennst du lieferanten, wettbewerber?? oder wie gesagt, den sprung in die selbständigkeit wagen als freier handelsvertreter mit allen vor und nachteilen

Melde Dich bei dialogos-business-club. Dieser sucht noch Auißendienstmitarbeiter für Deutschland und EWG - Länder. Du kannst Temine bei Restaurants und Hotels machen. auch von zu Hause die Aufträge per Telefon aquiieren. Keine Einlagenzahlung , Provisonen werden maximal in 8 Tagen ausgezahlt. Meistens früher. Verdienstmöglichkeit bei freier Zeiteinteilung 2.ooo,- wöchentlich möglich.

Wenn man dich vorne rausschmeißt und du hinten wieder reinkommst bist du ein GUTER. Beginne deine Karriere bei Vorwerck die brauchen immer solche..

muss außendienstmitarbeit, immer unseriöus sein?

@andreasribe

Nöö das nicht. Not macht unseriös.

für die arbeit im außendienst brauchst du keine ausbildung. die arbeit muss nicht überall unseriös sein, außer du geräts an eine drückerkollone. ich selber arbeite im außendienst und wire DÜRFEN nicht drücken oder die leute übers ohr hauen, denn unser verhalten wird kontrolliert durch kontrollanrufe von der firma bei den leuten, die einen vertrag abgeschlossen haben. diese haben dann immer 2 wochen widerrufsrecht und bekommen zusätzlich noch alle offen gebliebenen fragen am telefon beantwortet. ich hoffe ich konnte ein bischen positives licht in diese negativen antworten bringen. versuch es einfach und bleib ehrlich dann kann dir nichts passieren

Melde Dich bei Unitymedia, die brauchen noch Leute die wortgewandt sind und Kunden hinters Licht führen. (Lies heute mal die Tgeszeitungen).

ich will keine kunden hinters licht führen sonder serious beraten über produkte einer seriousen firma.

@andreasribe

Habe ich richtig gelesen, Im Außendienst? Das wird schwer, zumindest von Tür zu Tür, ehrlich und seriös zu arbeiten. Meist werden Drückerkolonnen beschäftigt, die in 6 Wochen dann was anderes machen oder in U-Haft sitzen.

@RatsucherZYX

jtz mal angenommen ein gut dastehenter Industriebetrieb mit eigener Produkiton stellt maschinen und zubehör her, und falls die Kunden hilfe brauchen wie die maschine funktioniert oder was man alles mit machen kann kann ich helfen. oder falls sich ein kunde für die maschine interressiert kann ich sie ihm anpreisen(aber nur wenn er einen termin will)

und das im außendienst. wissen Sie ungefähr was ich meine?gibts da gute chancen?

@andreasribe

ja das von tür zur tür wird falsch verstanden das hätt ich nicht schreiben sollen.

ich meine von termin an ort a an einen termin an ort b( um bestehende Kunden zu helfen)

@andreasribe

Ich arbeite bei dialogos- business-club.com , kann meine Zeit und Arbeitsort selbst bestimmen, kann auch in Urlaubsländer arbeiten, wenn ich die jeweilie Sprache beherrsche. Du arbeitest nur mit der Gründerin, keine Hierachie.

Du besuchst Restaurants und wirst meistens sogar zum Essen eingeladen, da die Restaurants neuen Umsatz machen können. Die Arbeit ist auch gut geeignet für Telefonwerber, da die Aufträge auch telefonisch von zu Hause / Restaurant auch getägtigt werden können. MFG Anita Br.

Das kannst Du im Prinzip ohne jede Berufsausbildung.

In jeder Vertriebsbranche werden Aussendienstmitarbeiter mit Kusshand genommen, weil das kaum einer machen will und die Fluktuation sehr hoch ist.

Welche Arbeitszeiten habt ihr effektiv im Außendienst?

Hallo zusammen an die Außendienstler,

ich würde mir mal gerne Eure Erfahrungen in der Tätigkeit im Außendienst anhören. Seit ihr wirklich 65 Std. + pro Woche am Arbeiten? Hängt Euch euer Chef wirklich so im Nacken?

Hintergrund: Ich selbst bin im AD tätig, jedoch im Bereich der Medizintechnikbranche. Hier liegt der absolute Schwerpunkt in der Beratung mit Vertriebshintergrund. Natürlich zählt letzt endlich, auch in Sachen Gehalt, der Kontrakt. ABER, eben mit dem Hintergrund der langfristigen Kundengewinnung. Nun weiß ich natürlich nicht, wie es in anderen Branchen aussieht. Ich habe den Luxus eines recht hohen Fixums (mehr, als ich in anderer Branche im Innendienst verdient habe g). Dafür sind die Provisionen im Verhältnis überschaubar, aber trotzdem noch ein luktrativer Anreiz um "gut im Job" zu sein. Machen aber im Schnitt nur rund 15 bis 20 Prozent vom Gehalt aus. Also nichts wie 850 Euro fix und 3500 Euro Provision. Eher umgekehrt...

Meine wöchentliche Arbeitszeit liegt zwischen 45 und 50 Std. Das finde ich jedoch absolut nicht tragisch. Vorher hatte ich im Innendienst eine 40 Std. Woche. Musste jedoch täglich 2 mal 30 Minuten zur Arbeit und nach Hause fahren. Dawischen gezwungernermaßen 1 Std. Pause machen. Mit 8 Std. Arbeit dazwischen sind wir also auf gleichem, naja eher sogar auf einer höheren, effektiven Stundenzahl, die ich nicht "für mich" nutzen kann.

Termine plane ich für gewöhnlich zwischen 8 und 13 Uhr. Gebietsgröße ist angenehm. Weitester Punkt (im regulären Gebiet) 220km von zuhause. Ein wichtiges Kundengebiet auch 400km entfernt, aber muss nur alle 2 bis 3 Monate bzw. wenns mal brennt hin. Mit erklärungsbedürftigem Produkt und 30 Minuten Anfahrt zum nächsten Kunden, schaffe ich etwa 5, maximal 6 Besuche/Tag. Homeofficezeiten dann meist zwischen 14 und 16.30 Uhr. Das reicht im Normalfall aus. Manchmal erledige ich die adminitrativen Aufgaben auch Abends, je nach privater Auslastung (wenn z.B. Sohnemann mal wieder etwas Papaanhänglich ist).

Letzt endlich würde ich meinen "normalen" Arbeitstag von 7 Uhr Beginn bis maximal 17 Uhr Ende der Tätigkeit beschreiben. Da stellt sich mir die berechtigte Frage: Was macht für Euch die Tätigkeit so luktrativ, wenn Ihr 60 Sd. aufwärts buckelt? Oder habt Ihr keine Familien??? Ich wollte das für mich persönlich NICHT haben. So wie es bei mir läuft, finde ich es akzeptabel und voll i.O.

...zur Frage

Kündigung während der Probezeit am Monatsanfang?

Hallo Zusammen,

ich bin seit dem 01.07. in einem Job angestellt welcher mir absolut keinerlei Spaß gemacht hab & weshalb ich mich nebenbei beworben habe. Dies ist mir insoweit geglückt, als dass ich eine neue Stelle spätesten zum 01.11. antreten kann.

Nun ist es derzeit ein Job im Außendienst, wo mein Chef mich

  1. bestimmt nach meiner Kündigung nicht mehr sehen will (da es auch mal gut gekracht hat zwischen uns) &

  2. er weiß dass ich keine Leistung mehr bringen werde, Termine mache oder beim Kunden allerernstens tolle Laune haben werde

Nun steht im Vertrag jedoch die Kündigungsfrist von 2 Wochen zum Monatsende. Heißt Oktober müsste ich noch arbeiten...

Meine Idee war es deshalb im vorzuschlagen auf mein Oktobergehalt zu verzichten etc. und das wir eine Kündigung zum 01.10. vereinbaren ganz einfach, und ich somit dann im Oktober keiner Arbeit nachgehe, da es echt unvorstellbar in diesem Job ist wenn ich mich null damit identifiziere und er mich auch nicht sehen will...

Meine Frage hierzu war jedoch bevor ich das so vorschnell vorschlage welche anderen Wege es noch gibt?

Habe 30 Tage Urlaub im Jahr, dachte somit für das halbe Jahr 15 Stück noch, aber schon Google überflogen, dass es wohl nicht so ist sondern ich mir nur ein paar "erarbeitet" habe?

Wollt einfach wissen ob es irgendeine andere Möglichkeit gibt?

Müsst er mir dann die Urlaubstage eig. auszahlen oder so? Nein, oder?

Und ja, ich weiß ich könnt auch einfach weiterarbeiten aber in diesem Fall unvorstellbar, da sind Dinge passiert die kann man niemandem erzählen...

Freue mich über Ratschläge

...zur Frage

Ergo Pro Strukturvertrieb und Agenturvertrieb

Hallo in die Runde.

Benötige bitte ein paar Informationen zum Thema Ergo Versicherung. Ich wurde angesprochen ob ich nicht für die Ergo Versicherung arbeiten möchte. Wie sich später herausstellte handelt es sich hierbei um die Ergo Pro , ehemals HMI . Die Geschichte und der Grund der Umfirmierung aus Januar 2012 ist mir bekannt. Dieses Thema ist für mich so nicht greifbar und ich bitte um Hilfestellung und Informationen, da man mir den Agenturvertrieb der Ergo Pro angeboten hat. Nach einer Einarbeitung soll das in 2014 der Fall sein. Mit dem Versprechen eine Geschäftsstelle zu gründen bzw. zu übernehmen ( die es wohl gar nicht gibt) Mir wollte man erklären, dass ich mit dem reinen Strukturvertrieb nichts zu tun hätte. Ich kann mir das ehrlich gesagt so nicht vorstellen, da altbekanntes Pyramidensystem.

Frage: -Wer hat Erfahrungen mit diesem System ? Also innerhalb der Ergo Pro ins Agenturgeschäft einzusteigen ? -Wenn ich mich auf der Ergo Homepage für den Außendienst bewerbe oder gar Agenturvertrieb entscheide, gibt es wohl die Ergo Stammorganisation ( Ergo S wir sind zukunft..). Sind das verschiedene Vertriebszweige ? Oder wird man automatisch Ergo Pro Mitarbeiter und im Strukturvertrieb untergeordnet? Dann wären ja alle Ergo Außendienstmitarbeiter sogenannte Repräsentanten?? Von den Ergo Pro Leuten erhalte ich die merkwürdigsten Aussagen und ich bitte hier um ein paar Antworten, da ich etwas irritiert bin.

...zur Frage

Mein Rehaberaterin meldet sich nicht, was tun?

Hallo zusammen, seit einer Woche warte ich von meiner Rehaberaterin von der Rentenversicherung auf eine Rückmeldung. Vor kurzem habe ich eine berufliche Qualifikation zur CAD-Fachkraft abgeschlossen und habe noch keine Arbeitsstelle in diesem Gebiet gefunden. Meine Behinderung (Epilepsie, mit Medis eingestellt) und SBA mit GdB 100 erschwert mir wohl wieder in Arbeit zu kommen. Habe mich über Integrationsfachdienst informiert, das schwerbehinderte Arbeitssuchende zur Erlangung eines Arbeitsplatzes von diese Einrichtung unterstützt wird.

Nun möchte ich die Hilfe des Integrationsfachdienstes nutzen und diese muß durch die DRV abgeklärt werden.

Mein Problem ist, das die Rehaberaterin nicht in der Lage ist mal ihre E-Mails durchzulesen oder macht Sie das absichtlich? Auf meine E-Mails antwortet sie auch nicht. Ein bis zwei Tage kann man schon vernachlässigen, auch wenn Sie Aussendienst macht hat sie immer ihr Laptop bei sich und es gibt auch das Handy mit Internet. Bei einer Woche kommt das mir ein bisschen merkwürdig vor.

Meinen Antrag auf LTA von letztes Jahr hatte sie auch nicht berücksichtigt, bis ich selber angerufen habe. Daher habe ich auch mit der CAD Lehrgang eine Woche später angefangen. Sie kommt mir ein wenig als unzuverlässiger Beraterin vor, man sollte wenigstens einmal täglich ihre Mails aufrufen und schauen. Ich finde das nicht in Ordnung, Leute die in öffentlichen Gebäuden arbeiten sollten schon zuverlässig sein. Was kann ich hier unternehmen, beschweren oder den Beraterin wechseln? Über eure Antworten bin ich sehr dankbar. Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?