Wie weit dürfen Eltern über die Daten eines Kindes bestimmen?

5 Antworten

Ganz einfach: Erst mit 16 bist Du beim Datenschutz mündig. Vorher entscheiden Deine Eltern bzw. müssen Zustimmen. Steht in Artikel 8 der Datenschutzgrundverordnung.

Aber: Deine Frage ist keine Frage des Datenschutzes, sondern des Rechtes am eigenen Bild. Das regelt das Kunsturhebergesetzt: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild_(Deutschland)

Und da gilt, dass zwischen 8 und 18 Jahren beide (Kinder und Eltern) zustimmen müssen. Erst recht mit 14. Siehe auch https://www.arag.de/auf-ins-leben/internetrecht/recht-am-eigenen-bild-kinder/

Also nein, das darf Deine Mutter nicht gegen Deinen Willen!

Zettel im Zweifel gar nicht abgeben. Nicht-Abgabe ist Nicht-Einwilligung. Wenn der schon an der Schule ist, einfach Widersprechen. Druck den Artikel von Arag aus und zeige ihn den Lehrern. Manche kennen sich da nicht aus.

Nein- auch ein Kind jeglichen Alters hat ein Recht auf seinen Datenschutz.

Deine Mutter hätte es nicht erlauben dürfen.

Geh zu deinem Lehrer und kläre dies mit ihm- wenn du nicht willst, dürfen sie nichts von dir veröffentlichen

Wenn ich das lese, dann muss ich einfach davon ausgehen, dass deine Mutter dämlich ist. Na gut, ich kenne die genauen Hintergründe nicht. Die Bitte die Bilder nicht weiter zu verwerten ist allerdings so leicht nachzukommen.

Ich würde einen schriftlichen Widerspruch an den Zettel heften und diesen unterschreiben.

Hiermit widerspreche ich der Verwendung meiner persönlichen Bilder für Internet und Zeitung ausdrücklich.
Die Nutzung meines Bildes im Jahrbuch gestatte ich.
Name, Datum, Unterschrift

Beim Abgeben solltest Du deinen Lehrer darauf hinweisen, dass deine Mutter die vollständige Nutzung gestattet, Du dies aber nicht willst.

Gruß

Hier hätte Deine Ablehnung in jedem Fall berücksichtigt werden müssen. Ich an Deiner Stelle würde ins Sekretariat gehen und wenn dort Deinem Wunsch nicht entsprochen wird mit der Schulleitung sprechen und um entsprechende Korrektur dieses Zettels bitten.

Das ist keine Frage des Datenschutzes, sondern des Urheberrechts und des Persönlichkeitsrechts. Du hast ein Recht am eigenen Bild. Ansonsten bestimmen bis zu einem gewissen Alter natürlich die Eltern für die Kinder.

Puh, das finde ich schon bedenklich. Ich befürchte aber, dass das durchaus im Rahmen ihrer Möglichkeiten liegt. Ich meine, was willst du auch dagegen tun?

Weil das sind ja immerhin MEINE Daten und ist ja auch eine Art von Datenmissbrauch oder bin ich dumm

@PauloSanto

Hast du meine Antwort gelesen?

Was möchtest Du wissen?