Wie wahrscheinlich ist ein Einbruch bei Verlust eines Schlüssels?

5 Antworten

Naja wenn wirklich einer den Brief mit Schlüssel gefunden hat kann er natürlich anhand der Absenderadresse herausfinden wo er passt, halte ich aber für eher unwahrscheinlich. Aber zur Sicherheit, ein neuer Schließzylinder kostet nicht die Welt, krigt man in jedem Baumarkt und ist in 5 Minuten gewechselt.

PS:

Dein Vermieter DARF gar keinen Schlüssel zu Deiner Wohnung besitzen. Wenn das so ist, kannst Du ihn zur Herausgabe bitten.

Ansonsten ist ein Austausch besser, als wenn tatsächlich bei Dir eingebrochen wird. Ist auch übel bei der Versicherung.....

natürlich darf der Vermieter einen Schlüssel haben, wenn man ihm das gestattet.

@meini77

Aber nur dann.

Ist aber vielen nicht bekannt.

Deine Eltern schrien jetzt allerdings Kakao????

Also, grundsätzlich: auf dem Brief war ja wahrscheinlich Deine Absenderadresse angegeben. Wenn jemand wollte, könnte er tatsächlich den Schlüssel aus dem Umschlag genommen und sich die Absenderadresse notiert haben. Somit wäre es ein Leichtes, bei Dir einzubrechen.

ich würde an Deiner Stelle schnellstmöglich im nächsten Baumarkt einen neuen Schließzylinder besorgen und diesen einbauen. Die kosten ja nicht viel und die Arbeit kann man selbst erledigen.

Den wird mit hoher Wahrscheinlichkeit wirklich die Sortiermaschine geschluckt haben. Du kannst bei der Post einen Suchauftrag nach deinem Schlüssel stellen. Allerdings bist du nicht der einzigste der seinen Schlüssel so verschickt und diesen dann unter hunderten von anderen zuzuordnen wird schwierig, wenn er nicht ein spezielles Merkmal hat.

Wie wahrscheinlich ist Einbruch bei schlüsselverlust?

Gar nicht bis unmöglich. Wenn ein Krimineller einen Schlüssel besitzt, muss er nicht einbrechen (er macht ja nichts kaputt, wenn er in die Wohnung kommt. Räumt er unter Benutzung der Schlüssels die Wohnung leer, ist das (schwerer) Diebstahl, aber kein Einbruch.

Was möchtest Du wissen?