Wie vom Jobcenter abmelden ohne neuen Arbeitgeber bekannt zu geben?

5 Antworten

du gibst einen zettel ab, dass du zukünftig auf leistungen verzichtest und gehst. dann wird das jc unterlagen von dir anfordern über lohn, kontoauszüge und arbeitgeberdaten und wird prüfen ob du eventuell leistungen erstatten musst.

deine daten über den arbeitgeber bekommen sich recht simpel selber raus, wenn du deiner mitwirkungspflicht nicht nachkommst. immerhin zahlst du beiträge in die arbeitslosenkasse jeden monat, ans finanzamt, an die krankenkasse.

Man kann sich auch abmelden ohne Arbeit zu haben! Daher kann man dann nichts volegen und was machen die deiner Meinung nach?

@herzilein35

die legen dann das vor was sie haben, kontoauszüge beispielsweise. wer hat das aber gefragt?

@markusher

Ja und bei den Kontoauszügen ist z.B. dann auch nichts drauf als vorher. Daher wie ich schon schrieb man kann sich abmelden wann immer man möchte. Es besteht keinerlei PPflicht von denen abhängig zu sein mit oder ohne Arbeit! Doch dann muss derjenige natürlich sehen wie er seine Krankenkasse bezahlt bekommt. Wie er das macht ist dem Jobcenter egal! Derjenige hat ja das Recht Hartz4 zu bekommen, wenn dieser das nicht in Anspruch dann nimmt ist seine Sache. Ich habe dich das gefragt, um deine Frage zu beantworten!

@markusher

Kontoauszüge gehen die Behörde nur solange was an. solange ich Geld von denenn will. Für die Zeit danach muß ich gar nix vorlegen.

Du kannst dich nicht einfach abmelden. Kenne jemanden, der das versucht hat, eben weil er gute Arbeit gefunden hat und sofort da raus wollte. Die verlangen die erste Lohnabrechnung als Beweis und den Kontoauszug des ersten Lohneingangs. Wenn der in dem Monat ist, in dem noch Bezüge kamen, muss man die Bezüge zurückzahlen. Wenn der Lohn im Folgemonat kommt, dann nicht.

Jedenfalls haben die ihn ewig terrorisiert mit Nachweisen und wollten dem neuen Arbeitgeber unbedingt eine Eingliederungshilfe zahlen. Er wollte aber nicht, dass der neue AG überhaupt was von denen mitbekommt. Das war ein Gezeter. Ich weiß nicht, ob das normal so gehandhabt wird. Für mich ist eine schriftliche Stellungnahme auch ausreichend, dass ich ab sofort für mich selber verantwortlich sein kann und ab sofort keine weitern Bezüge benötige und weiter gezahlte Bezüge umgehend zurücküberweisen werde. Warum kann denen doch egal sein, aber gut.

Die dürfen überhaupt keinen Kontoauszug verlangen weil das datenschutz ist.

Warum sollen sie das denn nicht erfahren?

Ist doch schön wenn Du eine Arbeitsstelle hast.

Ggf. wirst Du Gehaltsnachweise dem Jobcenter zeigen müssen und eventuell eine Rückzahlung leisten wegen Leistungsbezug und Arbeitsaufnahme im letzten Monat.

Ich denke Du musst also den Arbeitgeber nennen.

Nein, Gehaltsnachweise braucht man für eine Abmeldung nicht. Das JC kann auch so alle Leistungen zurückverlangen, die für den Zeitraum nach der Abmeldung gezahlt wurden.

@Bitterkraut

Klar, muss man keine Nachweise zeigen aber dann muss man eben das Geld zurückzahlen; ganz einfach.

Mit Nachweis kann vielleicht darauf verzichtet werden; es ist also schon sinnvoll das man Gehaltsnachweise vorlegt.

@johnnymcmuff

Ich verstehe gar nicht, was du mit diesen Gehaltsnachweisen willst? Das JC hat gar keinen Spielraum. Außerdem kann man sich auch abmelden, wenn man keine Arbeit aufnimmt.

@Bitterkraut

Spielraum ist das falsche Wort. Aber es gilt das Zuflußprinzip. Wenn du das erste Gehalt erst am 1. August bekommst, musst du das ALG2 für Juli nicht zurückzahlen. Ist das Geld aber am 31.7. auf dem Konto, dann fordert das Job center die Leistungen für Juli zurück. Um nur mal ein Beispiel zu nennen.

Auch kann es sein, dass man weiterhin Anspruch auf Leistungen hat, weil der Lohn gering ist. Auch das wird anhand der Lohnabrechnung und des Kontoauszugs überprüft.

@Bitterkraut

Stadewaeldchen hat es auf den Punkt getroffen.

Man muss garnichts! Ich lege auch nichts vor. Ausbildung beginnt am 01.08. und das letzte Hartz4 am 30.06. für Juli!

@herzilein35

Bei Dir ja ja auch die Sache eindeutig, das Eine hört am Monatsende auf, die Ausbildung fängt dann erst an; also nicht vergleichbar!

Schön dass Du eine Ausbildung beginnst.

@johnnymcmuff

Ja ich habe es extra so gemacht, da kommt es auch nicht zur Überzahlung. Da ich ja eh ab 01.08.18 über den Arbeitgeber versichert bin, entstehen mir auch keine Nachteile. Was bedeudet bis 31.07. über das Jobcenter und es geht nahtlos über ab 01.08. über Arbeitgeber

Warum sollen sie das erfahren? Das ist Datenschutz. Der muss überhaupt kein AG nennen. Datenschutz.

Was für Umschulungen hast du denn gemacht?

@Aufklaerer111

Bürokaufmann und Zerspanungsmechaniker.

Wenn du durch den neuen Job keine Zusatzleistungen mehr brauchst, ist das problemlos. Du teilst dem Jobcenter lediglich mit, daß du ab dem und dem Tag (Tag der Arbeitsaufnahme) keine Unterstützung mehr benötigst.

Du kannst dich immer vom Jobcenter und Bezug abmelden ohne Gründe anzugeben. Wenn du Arbeit hast ist gut oder Wenn du verzichtest ist auch gut!

Es reicht ein formloses schriftliches Abmeldeschreiben. Bei der Veränderungsmittelung bin ich mir nicht sicher ob sie das wissen wollen.

Was möchtest Du wissen?