Wie viele Arbeitsstunden werden an einem Feiertag angerechnet.

2 Antworten

Feiertage werden nach dem Entgeltausfallprinzip bezahlt. Das bedeutet, der AG muss den AN so bezahlen wie er ohne den Feiertag gearbeitet hätte. Wenn also am Mittwoch und Donnerstag regelmäßig 8,5 Stunden gearbeitet wird, muss auch diese Zeit bezahlt werden.

Umgekehrt muss der AG an Feiertagen die auf einen Freitag fallen auch nur die Zeit bis 12 Uhr bezahlen, da dies dort die regelmäßige Arbeitszeit ist.

Und was ist mit Urlaub. Wird der auch nach dem Entgeldausfallprinzip bezahlt?

@ChilliTheChick

Das ist im Bundesurlaubsgesetz geregelt: http://www.gesetze-im-internet.de/burlg/__11.html . Wenn also 13 Wochen vor dem Urlaub so gearbeitet wurde, wie du beschrieben hast, dann gilt die Berechnung auch für die Urlaubstage, falls der Urlaub in Arbeitstagen definiert ist. Bei Werk- oder Kalendertagen gilt das nicht uneingeschränkt.

Die Stundenzahl, die im Vertrag für eine Woche steht, wird durch fünf geteilt und dann mal die Feiertage genommen. Also bekommst Du die Zeit, die Du länger machst um Freitags eher gehen zu können nicht gut geschrieben, ausser es steht genau diese Arbeitszeit in Deinem Vertrag. Und das kann ich mir kaum vorstellen.

Und genau so funktioniert es NICHT! Feiertag, Krank und Urlaub sind grds. mit der Anzahl der Stunden zu vergüten, die der ArbN zu arbeiten gehabt hätte. Lohnausfallprinzip.

Was möchtest Du wissen?