Wie viel kosten 6 Monate USA mit Workaway?

3 Antworten

Euer Problem ist, dass wenn ihr die Kosten für Flug, Auslandskrankenversicherung und Visum abziehst, bleibt nicht viel über. Mehr als ein Drittel wird da weg sein. Bei so einem geringen Geldbetrag werdet ihr nicht in die USA reingelassen, da man davon nicht 6 Monate leben kann. Die Grenzbeamten werden den Verdacht haben, ihr werdet schwarz arbeiten, denn auch für Kost und Logis in den USA zu arbeiten ist nicht erlaubt mit einem Touristenvisum.Ihr war in den USA und die wollten immer einen Kontoauszug sehen und wissen wieviel Geld ich habe und wie ich mir den Urlaub leisten kann.

und wie sieht es mit europa aus? irgentwie kommen die Leute ja ins Ausland mit Workaway und wenns in Europa einfacher ist wäre dass natürlich auch in Ordnung für uns.

@Mogelbaum

In vielen Ländern kannst du workaway mit dem Touristenvisum legal machen, die USA ist da nur sehr streng. Wenn du EU-Bürger bist kannst du ohne Visum arbeiten, auch für Geld. Oder du kannst z. B. in Australien mit dem Toursitenvisum workaway machen, Kanada glaube ich auch, muss man für jedes Land vorher googlen.

Hi Mogelbaum,

in den USA ist es schwer so etwas wie  Work and Travel zu realisieren. Es gibt schlicht und ergreifend kein Visum dafür.

Vielleicht hilft dir dieser Link, einen Überblick über die Möglichkeiten zu bekommen.

Ihr könnt jedenfalls nicht für Kost und Logis arbeiten. Das heißt, die finanzielle Planung muss anders gestaltet werden. Ihr müsst für eure Unterkunft und Essen auf jeden Fall selbst bezahlen. Da sind 2500€ nicht sehr viel Geld.

http://www.auslandsjob.de/work-and-travel-usa.php

Und wie siehts mit dem Visum in Europa aus? Wir würden am sonsten in verschiedene Länder innerhalb europas reisen wenn es einfacher ist

@Mogelbaum

In europa ist es Visumstechnisch kein Problem. Das einzige Problem könnte sein eine Job zufinden.

Das verinigte Königreich GB hatte zuletzt 15,7, Italien knapp 42 , Griechenland und Spanien fast 50%

https://statistik.arbeitsagentur.de/Statischer-Content/Statistische-Analysen/Statistische-Sonderberichte/Generische-Publikationen/Arbeitsmarkt-im-europaeischen-Vergleich.pdf

Da hat Deutschland innerhalb der Eu mit die niedrigste.

Eine andere Alternative wäre Australien, Kanada,  das geht einfacher und biete auch mehr Möglichkeiten als die USA

In Europa braucht ihr kein Visum (als Deutsche oder andere Europäer) könnt überall arbeiten und leben wo ihr wollt.

Ist dir überhaupt  klar, das dein Vorhaben  nicht so einfach umzusetzen ist? Bzw. Du das nicht do einfach machen kannst?

Nur weil bei Work Away etwas angeboten wird, bedeutet das nicht das Du dafür ein Visum bekommst. 

Ein klassisches Work&Travel wie man es z.b. von Australien und Kanada gibt es in der USA . Hierbei handelt es sich maximal um 4 Monate Arbeiten (an einen Ort) und 1 Monat Reisen. Das geht aber nur für eingeschrieben Studenten mit nachgewiesener Studienleistung. Erfüllst Du hier die Vorausetzung?

WHoofing wäre für dich nicht legal möglich

amerika-forum.de/threads/230290-wwoof-in-den-usa?p=2301911&highlight=wwoofing+usa#post2301911

amerika-forum.de/threads/93535-praktikumferienjob-in-den-usa-einfach-so-moeglich/page2?p=1519719&highlight=wwoofing#post151971

 amerika-forum.de/threads/83858-welches-visum-fuer-usa-reise-und-arbeits-urlaub

FÜr Arbeitvisas muss man eine "besondere/gefragte Ausbildung bzw Studium haben. Industriekauffrau z.b. zählen nicht dazu. Die meisten Ausbildung werden auch nicht anerkannt. Ungelernte Arbeitskräfte hat die USA genug. 1. Für diese Jobs (Babysitter/rin,, Aushilfsjob,Kellner/in,auf der Ranch mithelfen ,....) bekommt man niemals ein entsprechendes Visums. Klappt also auch nicht.

B1/B2 Visum.

Ist ein rein touristisches Visum und man darf damit nicht arbeiten (weder gegen Geld noch unentgedlich). Also nur zum reisen. Allerdings stehen die Erfolgsaussicheten in "Fällen" / Jungen Leuten wie Studenten, Azubis, Abiturenten, SSchüller r darauf gering. Grund ist, daß es schwer ist den zuständigen Sachbearbeitern glauhaft die notwendigen finanziellen mittel und Binding Ties nach zu weisen. Siehe

amerika-forum.de/threads/22081-B2-Visum-abgelehnt-und-nun

Hier muss man ausreichend (eigene) Mittel nachweisen. Gilt für 6 Monate, kann aber meines Wissens vor Ort verlängert werden

Mit den Visa Waiver Programm darfstDu zwar Visa frei einreisen aber nicht arbeiten. Auch nicht unentgeltlich oder gegen Kost  & Logis

Ein Praktikumvisum gibt nur für eingeschriebene Studenten mit nachgewiesener Studienleistung, Hochschul/Universitätsabsolventen und Berufstätige mit mehrjähriger Berufserfahrung. Und dann auch nur im jeweiligen Fachbereich. z.b. Ein Kunsthistoriker kann kein Praktikum im Hotel machen. Dafür müsst ihr das entspreche studieren. 

Was möchtest Du wissen?