Wie viel % von der eigenen Grundstücksfläche dürfen bebaut, gepflastert (Gartenhaus, Pool,etc.) sein

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

maximal darf im Baufenster des Bebauungsplan gebaut werden und nur bis zur maximalen Geschoss- und Grundflächenzahl des Bebauungsplanes z.B 0.4. Wenn kein Bebauungsplan vorliegt (Altgebiete), muß eine Baugenehmigung angefragt werden

Das kann dir nur dein zuständiges Bauamt sagen, da es von Land zu Land,Stadt zu Stadt,ect. verschieden ist ! Ansonsten gilt alles was keine Baugenehmigung braucht,kannst du draufstellen bist du keinen Platz mehr hast! Mfg.

Reitanlage im Außenbereich zu bauen möglich?

Hallo :)

Mein Mann und ich, beide begeisterte Islanpferdereiter ;), suchen schon seit einiger Zeit eine eigene Reitanlage in der wir unseren Traum von der eigenen Zucht und Pension verwirklichen können. Nach langer Suche und vielen Besichtigungen in ganz Deutschland haben wir nichts gefunden was in unser Budget passt und gleichzeitig unseren Wünschen entspricht.

Nun ist uns die Idee gekommen selber zu bauen. Allerdings ist ausgewiesenes Bauland in den größen unbezahlbar oder zu klein für unsere Ansprüche denn wir wollen wie für Islandpferdehaltung typisch Offenställe haben/bauen, diese sollten Platz für bis zu 40 Pensionspferde und ca. 20 Jungpferde in der Ausbildung und Schulpferde bieten. Die insgesamt 3 Offenställe werden schon mal eine Fläche von min.2000qm einnehmen, hinzu kommt eine Stallgasse mit 10 Paddockboxen und Sattel- und Futterkammer. Nochmal ca.300qm... Ein überdachter Putzplatz mit Sattel-/Futterkammer und WC, Maße 7x15=105qm. Natürlich einen Reitplatz 20x40m (wenn genug Geld übrig ist überdacht) und einen Roundpen mit 20m Durchmesser. Außerdem eine Ovalbahn mit Turniermaße, diese kann bis zu 4000qm einnehmen.

Wenn wir also wie gewollt alles bauen würden käme eine gesamtfläche von über 8000qm zustande. Nun sind so große Baugruntstücke nur in Gewerbegebieten vorhanden. Dort fehlt allerdings die benötigte Grünfläche und sie sind unbezahlbar...

Nun endlich meine Frage :D tut mir leid für die lange Vorgeschichte... Ich habe bei meiner Recherche über das bauen im Außenbereich nicht richtig etwas in Erfahrung bringen können bis ich diese Seite gefunden habe:

https://www.landwirtschaftskammer.de/landwirtschaft/tierproduktion/pferdehaltung/bauen/pferde-baurecht.htm

Da keiner von uns beiden Landwirt ist, ist das bauen im Außenbereich eigentlich nicht möglich... Der Artikel hat mich allerdings etwas stutzig gemacht. Kann man also als Nichtlandwirt doch eine Landwirtschaft gründen? Für uns wäre es ja keine Privatpferdehaltung, sie dient dem Hauptverdienst und durch Zucht, Schulbetrieb und Pension ist meines Erachtens ein Gewinn vorprogramiert. Ich glaube aus dem Artikel herleiten zu können das es unter gewissen Bedingungen wie Tierhaltung auf eigener Futtergrundlage (0,35h pro Pferd), Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit möglich ist im Außengebiet eine Reitanlage zu bauen oder ist es einfach nur mein Wunschdenken? :D Und dürfen Landwirte "einfach" eine Reitanlage bauen?

Bitte keine Fragen oder Kommentare über Geld/ Finanzierung, darum geht es nicht :)

Vielen Dank fürs durchlesen und hoffentlich beantworten ;) Ich bin übrigens 32 Jahre und Pferdewirt in Spezialreitweisen und mein Mann ebenfalls 32 Jahre alt ist Ingenieur.

Liebe Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?