Wie Sparbuch auflösen während BAföG-Bezug?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einen legalen Weg gibt es nicht. Und selbst ausgeben ist nicht alles erlaubt. Du darfst das nur ausgeben für studienrelevante Sachen (Bücher, Möbel, angemessener Laptop etc).

Kommilitonen zu fragen ist meist auch schlecht. Wenn die betrügen und dir das empfehlen dann werden die und du erwischt. Und das bringt dann ganz andere Probleme mit sich.

Danke für die sachliche und freundliche Antwort :)

Aber angenommen ich nehme 2000€ von dem Sparbuch für ein Notebook, dann wäre das ja sicher kein Problem, wenn ich die Rechnung vorlegen kann, oder? 2000€ sind auch angemessen, da CAD und finite Elemente Programme darauf flüssig laufen sollten.

Und eine weitere Frage ist mir auch gekommen. Ich bin wahrscheinlich bald dazu gezwungen ein neues Auto (natürlich gebraucht) zu kaufen, dieses wird ja im BAföG Antrag auch berücksichtigt. Nun ist es ja aber so, dass der Wert nicht immer gleich bleibt, muss man dennoch jedes Mal den Kaufpreis angeben oder nur einen geschätzten Zeitwert?

@RedgePro

2000€ sind idR angemessen. Es geht nur darum dass du davon nicht etwas völlig abgehobenes kaufst. Hier meinte einer er könne sich ein Klavier für 8000€ kaufen (auch nichts mit Musik studiert) weil das ja ein Alltagsgegenstand wäre und nicht angerechnet wird... Sowas ist natürlich ausgeschlossen.

Beim Auto muss bei Antragstellung immer der jeweils aktuelle Schwacke wert des Autos angegeben werden. Auf den offiziellen Bafögseiten findest du auch welche Anbieter dafür empfohlen werden. Falls du glaubst der Wert liegt aber tatsächlich viel weiter drunter kannst du es auch unabhängig vor Ort bewerten lassen.

@Fortuna1234

Alles klar, danke für die Infos! :)

keine Chance .. kriegst halt dann weniger Bafög- Egal ob du das Sparbuch hällst oder auflöst.

Das ist mir klar und darauf läuft es wahrscheinlich auch hinaus.

Das Geld auf den Konten dient selbstverständlich zum allergrößten Teil zum Zurückzahlen der Leistungen, darauf kommt anscheinend nur niemand. Ich möchte das nämlich nach Ende des Studiums auf einen Schlag zurückbezahlt haben. Bei 3 Jahren und monatlich über 200€ zum Zurückzahlen könnt ihr gerne selbst nachrechnen.

Also spart euch diese Beiträge bitte.

Was möchtest Du wissen?